Gegen das Wegsehen – Seien Sie wachsam und melden Sie sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus!



Projektträger: ECPAT Österreich - Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Rechte der Kinder vor Sexueller AusbeutungLand: Austria Fördersumme: € 42.200,00Beginn: 23.10.2012Ende: 22.10.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das EU-kofinanzierte Projekt baut auf bereits erfolgreichen Vorprojekten bzw. Initiativen auf, bündelt diese bzw. baut sie aus. So wird die, im Rahmen des Runden Tisches Ethik im Tourismus (BMWFJ) 2009 entstandene und seit Herbst 2010 umgesetzte Idee einer Trilateralen Kampagne der drei Länder Österreich, Deutschland und Schweiz auf 16 EU-Länder ausgeweitet. Das Kernstück der Kampagne ist der Videospot Witness – Gegen das Wegsehen, der inzwischen in mehreren Ländern gezeigt wird. Dazu gibt es begleitende Informationsmaterialien. Die Kampagne hat eine klare Zielrichtung, nämlich Reisende dazu zu motivieren, ihre Beobachtung zu melden. Nach dem Vorbild der Meldestellen in Ö, D, CH und NL sollen solche Stellen auch in anderen Ländern eingerichtet werden. ECPAT Frankreich, Gesamtkoordinator des Projektes, hat in einem EU-Projekt ein Handbuch für Meldeprozedere für die Tourismuswirtschaft erstellt. Dieses wird ebenfalls für alle 16 beteiligten EU-Ländern adaptiert und übersetzt werden. ECPAT D, NL und Österreich haben erfolgreiche Kooperationen mit der Tourismuswirtschaft aufgebaut und in den vergangenen Jahren die Schulungs- und Trainingskapazitäten ausgebaut und setzen einen Schwerpunkt auf Schulung insbesondere von angehenden bzw. in Ausbildung befindlichen TouristikerInnen.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 42.200,- (1,85% des Gesamtprojektvolumens) gefördert. Laufzeit: 3 Jahre (23.10.2012 – 22.10.2015)

Projektnummer2401-01/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.