Gemeinsam für Inklusion und Entwicklung (CHILD)



Projektträger: IZ - Interkulturelles ZentrumLand: Central Asia, regional/multi-country Fördersumme: € 100.000,00Beginn: 01.07.2013Ende: 30.06.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Schwerpunkt des Projektes Child ist der Zugang zu nonformaler Bildung für benachteiligte Kinder in Georgien und Armenien sowie deren Inklusion auf kommunaler Ebene.

Dabei kommt der Einbindung von Kindern aus der Bevölkerungsgruppe der Roma, die von Ausgrenzung und Diskriminierung besonders stark betroffen ist, verstärkte Bedeutung zu. Besonderes Augenmerk liegt auf der Kapazitätsstärkung lokaler Stakeholder, insbesondere der zivilgesellschaftlichen Akteure und der Medien. Bewährte Strategien zur nachhaltigen Involvierung von Schulen und Gemeinden in die Inklusions-Arbeit werden beibehalten. Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur nachhaltigen Sensibilisierung der Zielgruppen (Medien, Journalisten, Gemeinden) und der Gesellschaft runden das Programm ab. Letztendlich soll mit zwei Anwaltschaft-Kampagnen die Verankerung des Themas Inklusion unter einem menschenrechtlichen Gesichtspunkt auf politischer Ebene erreicht werden.

Aktivitäten und erwartete Resultate:


• Von dem Programm profitieren rund 1.400 Kinder.

• Erfolgreiche Netzwerkarbeit und Kooperationen mit Stakeholdern, lokalen Organisationen, lokalen Behörden, Schulen, Gemeinden

• Implementierung innovativer Methoden und good practice Beispielen im Bereich der inklusiven Bildungsarbeit

• 2 erfolgreiche Awareness Raising Kampagnen in Georgien und Armenien

Projektnummer8108-06/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.