Geschlechtergerechte Perspektiven nachhaltiger Entwicklung 2015-2017



Projektträger: WIDE - Entwicklungspolitisches Netzwerk für Frauenrechte und feministische PerspektivenLand: Austria Fördersumme: € 162.000,00Beginn: 01.01.2015Ende: 31.12.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Mit dem Programm informiert WIDE über die Notwendigkeit der Stärkung der gesellschaftlichen Position von Frauen in Ländern des globalen Südens und macht konkrete Handlungsansätze bekannt. WIDE bezieht sich insbesondere auf das Europäische Jahr für Entwicklung und die neuen internationalen Entwicklungsziele, die im Herbst 2015 als ‚Sustainable Development Goals‘ von der UNO verabschiedet werden, sowie auf aktuelle Entwicklungen im Bereich der Frauenrechte 20 Jahre nach der letzten Weltfrauenkonferenz in Peking (1995).

WIDE arbeitet mit folgenden Strategien, um das Empowerment von Frauen in der Entwicklungspolitik zu stärken und nachhaltige Entwicklung gendergerecht zu gestalten:

• Voneinander-Lernen und Allianzenbildung durch Vernetzung (national, europaweit, international), Einbindung ‚junger‘ Frauen

• Durchführung von Fortbildungen und Trainings

• Organisation von (Kooperations-)Veranstaltungen und Diskussionen

• Politikdialog zu Frauenrechten, Gender & nachhaltige Landnutzung und Politikkohärenz

• Vermittlung von feministischem ökonomischen Wissen auf Basis des Economic Literacy-Ansatzes

• Öffentlichkeitsarbeit (unterstützt durch Aktionen im öffentlichen Raum)


WIDE arbeitet in einer Netzwerkstruktur, die Mitglieder bringen sich aktiv ein und tragen durch die Mitarbeit in Arbeitsgruppen wesentlich zur Umsetzung der Aktivitäten bei. Neben den Mitgliedsorganisationen kooperiert WIDE aktiv mit einer Vielzahl nationaler und internationaler AkteurInnen.

Resultate:

Die Aktivitäten zur Erweiterung von Kompetenzen innerhalb des Netzwerkes wie Trainings, Grundkurse und Veranstaltungen involvieren ca. 400 MultiplikatorInnen, darüber hinaus erfolgt die Vernetzung über regelmäßige Treffen (5 pro Jahr) und 6 themenspezifische Arbeitsgruppen (je 5 Treffen pro Jahr), diese Maßnahmen werden durch Öffentlichkeitsarbeit ergänzt.

Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 194.700.- in der Höhe von Euro 162.000.- (83,20 %) gefördert.

Projektnummer2397-12/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied0
ModalitätDevelopment awareness
Marker Environment: 1, Climate change mitigation: 1, Gender: 2, Democracy: 1, Poverty: 1, Trade: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.