GHID - Grija.Hrana.Integrare.Dezvoltare: Sorge.Essen.Integration.Entwicklung



Projektträger: CONCORDIA Verein für SozialprojekteLand: Moldova Fördersumme: € 3.000.000,00Beginn: 01.11.2013Ende: 30.06.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt trägt zur Armutsminimierung mit den Schwerpunkten auf alte Menschen, Kinder und Familien in ländlichen Regionen sowie zur Sicherung der Kinderrechte, insbes. von zurückgelassenen und vernachlässigten Kindern und Jugendlichen, und Frauenrechte im Sinne von Schutz und Empowerment bei.

Projektziel ist die Verhinderung von Hunger und Verwahrlosung alter Menschen und Stärkung der familiären Ressourcen und der Handlungsmöglichkeiten von Frauen zur Alltagsbewältigung sowie der Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern in ländlichen Regionen der Republik Moldau.

Die erwarteten Ergebnisse sind:

-Essensversorgung von alten Menschen im Umfeld der Suppenküchen, Sozial- und Familienzentren wurde vorübergehend gesichert und die Verwahrlosung von alten Menschen, die nicht mehr selbstständig wohnen können, wurde vorübergehend verhindert

-Familien, Frauen und Kinder fanden in den drei Familienzentren eine Anlaufstelle und wurden bei der Bewältigung neuer familiärer Konstellationen und Krisensituationen gestärkt sowie bei der Entwicklung von Lebensperspektiven jenseits von Gewalt und Obdachlosigkeit unterstützt.

-Die berufsbezogenen Kompetenzen von sozial-pädagogischem Personal zur angemessenen Unterstützung vulnerabler Familien in ländlichen Regionen wurden gestärkt.

Die Aktivitäten umfassen die regelmäßige Belieferung von alten Menschen mit Mahlzeiten und Unterstützung im Haushalt, die Weiterführung betreuter Wohnangebote für Alte, die Etablierung von drei Familienzentren und Umsetzung von Beratungsangeboten, Workshops für Frauen, Lernhilfen und Freizeitangebote für Kinder in den Familienzentren, Familienarbeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung, Schutzmaßnahmen für von häuslicher Gewalt bedrohte Frauen und Kinder. Weiters werden Schulungsmaßnahmen für 100 MitarbeiterInnen aus dem sozialpädagogischen Bereich entwickelt und umgesetzt.

Die direkten Begünstigten des Projekts sind ca. 3.000 Personen in 19 von hoher Abwanderung geprägten Dörfern der Republik Moldau.

Projektnummer8300-00/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.