Global Curriculum Project 2010-2012



Projektträger: SÜDWIND Die Agentur für Süd-Nord-Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit GmbHLand: Austria Fördersumme: € 57.600,00Beginn: 01.01.2010Ende: 31.12.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Als Teil eines von der Europäischen Kommission geförderten Projektes wird auch in Österreich ein "Global Curriculum Modell" entwickelt, getestet und evaluiert. Unter einem "Global Curriculum Modell" wird ein Unterrichtsmodell verstanden, das Anknüpfungspunkte zu Globalem Lernen in den jeweiligen Fachlehrplänen definiert, dafür auch didaktisches Material anbietet und Fächer verbindende Zugänge zu Globalem Lernen erschließt.

Die Methodologie des Globalen Lernens und eine partizipative Lernkultur in den Projektschulen werden vermittelt. Die ProjektpartnerInnen arbeiten mit insgesamt 40 Projektschulen zusammen (10 in Österreich, 10 in Tschechien, 10 in UK, 5 in Benin, 5 in Brasilien). Der Prozess der Zusammenarbeit sieht folgende Schritte vor: (1) Auswahl der Schulen und Festlegung eines Schulteams, (2) Festlegung eines gemeinsamen Jahresplanes, (3) Erstellen der Materialien und Unterstützung der LehrerInnen durch Materialien und Bildungsangebote, (4) Begleitende Reflexion und Evaluierung.

Folgende Aktivitäten in Österreich und in den Projektpartnerländern sind geplant: (1) Entwicklung eines "Global Curriculum Modells", (2) Unterstützende Materialien und Trainingsprogramme, (3) Studienbesuche in den Projektpartnerländern UK und Benin. Das Projekt wird zum überwiegenden Teil spiegelgleich in allen Projektpartnerländern durchgeführt. Es werden an Schultypen sowohl Grundschule als auch Sekundarstufe I angesprochen.


Die ADA fördert ausschließlich Aktivitäten in Österreich.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 957.994,00 in der Höhe von EUR 57.600,00 (6,01%) gefördert.

Projektnummer2401-07/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.