Globale Nachhaltigkeitsagenda: Entwicklungs-Know-how für Unternehmen



Projektträger: ICEP Wirtschaft und Entwicklung GmbHLand: Austria Fördersumme: € 80.000,00Beginn: 01.01.2014Ende: 31.12.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt will verantwortungsvolles Handeln/CSR österreichischer Unternehmen entlang ihrer internationalen Wertschöpfungskette mittels Entwicklungs-Know-how stärken. Durch Information, ein Self-Check-Assessment-Tool, Know-how-Transfer und Dialog/Vernetzung sollen Unternehmen für Handlungsmöglichkeiten sensibilisiert werden. Eine breite Palette von CSR-Themen im Kontext von Geschäftstätigkeit in Schwellen- und Entwicklungsländern wird aufgegriffen. Die geplanten Maßnahmen umfassen (1) dialogorientierte Lern- und Austauschformate (10 Orientierungs-Workshops CSR global, 3 Veranstaltungen/corporAID Multilogue zu Inclusive Business/ Entwicklungs-PPPs/ Erfolgsfaktoren in Entwicklungspartnerschaften; 2 Seminare zu den Handlungsfeldern Projektstrukturierung und Mitarbeiter-Qualifikation; 1-2 Dialogforen/Webinare ergänzend zu den Themen der Seminare) sowie (2) Online-Tools (Wissensmodule auf der corporAID-Website; Self-Check-Assessment zur Selbsteinschätzung der CSR-Performance von Unternehmen). Das Aktionspaket wird von Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Primäre Zielgruppen sind ManagerInnen und CSR-verantwortliche ReferentInnen von Unternehmen, darüber hinaus ExpertInnen und PraktikerInnen der EZA. Interessensvertretungen der Wirtschaft (respact, WKÖ, IV), zivilgesellschaftliche Organisationen (AGGV) und international tätige Unternehmen werden als Kooperationspartner eingebunden.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 80.000,- (59,26 % des Gesamtprojektvolumens) gefördert. Laufzeit: 1.1.2014 – 31.12.2014 (1 Jahr)

Projektnummer2398-02/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.