Globales Lernen neuer Generationen - in Wohnheimen von Senioren und Studenten



Projektträger: Österreichische Jungarbeiterbewegung, ÖJABLand: Austria Fördersumme: € 25.000,00Beginn: 01.03.2007Ende: 28.02.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Österreichische Jungarbeiterbewegung wurde 1946 gegründet mit dem Ziel jungen Arbeitern, Schülern, Studenten und Lehrlingen an ihrem Arbeitsplatz in der Stadt ein zweites Zuhause geben zu können. In den späteren Jahren wurden Seniorenheime eröffnet und Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit durchgeführt. Ziel dieses Projektes ist es, die bereits erworbenen Erfahrungen und Ressourcen der ÖJAB in ein generationenübergreifendes Gesamtkonzept zu vereinen. Die Empfehlung der ADA im Vorfeld lautete, zuerst eine empirische und gesellschaftliche Umfeldanalyse durchzuführen, welche eine systematische Aufbauarbeit erlaubt und sich in einem Gesamtkonzept widerspiegelt.

Mit StudentInnen, Lehrlingen und SeniorInnen werden Maßnahmen entwickelt, die zu Begegnungen mit globalen Zukunftsfragen führen sollen. Zudem soll die Bildung von (neuen) Identitäten und entwicklungspolitischer Lebensbezüge gefördert werden. In ausgewählten Studenten- und Seniorenheime der ÖJAB werden dazu entwicklungspolitische Studienzirkel initiiert. Interessierte Heimbewohner sowie Interessierte und ExpertInnen aus dem jeweiligen gesellschaftlichen Umfeld werden einbezogen. Der Austausch generationenspezifischer Erkenntnisse von Weltwahrnehmungen ist ebenso vorgesehen, wie die generationenspezifische Untersuchung der Rezeption von Entwicklungspolitik und Österreichischer Entwicklungszusammenarbeit.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 30.000,00 in der Höhe von EUR 25.000,00 (83,33 %) gefördert.

Projektnummer2397-35/2007
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.