Globalisierung verstehen - Transformation unterstützen 2017-2018



Projektträger: KommEnt - Gesellschaft für Kommunikation, Entwicklung und dialogische Bildung GmbHLand: Austria Fördersumme: € 170.000,00Beginn: 01.01.2017Ende: 31.03.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt leistet aus einer organisationsübergreifenden und Pädagogik-geleiteten Perspektive und unter Einbeziehung internationaler Erfahrungen einen Beitrag zur weiteren Stärkung und Bakanntmachung von Globalem Lernen/ Global Citizenship Education im österreichischen Bildungssystem sowie zur organisationsübergreifenden Kompetenzstärkung und Qualitätsentwicklung.


Erwartete Ergebnisse


Strategieentwicklung Globales Lernen/ Global Citizenship Education: Ein umfassend überarbeitetes Strategiepapier liegt vor. 3-4 Round Tables/ Workshops mit den wesentlichen Akteuren wurden durchgeführt.

PädagogInnen-Bildung: Durchführung eines mehrteiligen Weiterbildungsangebotes zu Global Citizenship Education sowie von 2-3 Seminaren für LehrerInnen in der Praxis (mind. TN-zahl: 15). Eine hochschuldidaktische Handreichung zu Global Citizenship Education für die PädagogInnen-Bildung liegt vor.

Durchführung einer Fachtagung zu Globalem Lernen 2018 (rund 150 TeilnehmerInnen).

Dokumentationen zu den Fachtagungen Globales Lernen 2017 und 2018 liegen vor.

Im Bereich von Qualitätsentwicklung und Wirkungsbeobachtung werden Maßnahmen zu 2 österreichischen Projekten durchgeführt. Eine Publikation stellt die österreichischen Ergebnisse dar und fügt sie in den Zusammenhang einer Studie in Deutschland ein. Darüber hinaus sind die Ergebnisse an die beiden eingebundenen Organisationen zurückgespielt und weitere interessierte Organisationen über die Studie, ihre Ergebnisse und ihre möglichen Konsequenzen für die Arbeit im Bereich der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit informiert worden.

Weitere Aktivitäten zur Sichtbarmachung von Globalem Lernen/ Global Citizenship Education und zur Netzwerkbildung: Teilnahme am UNESCO-Fachbeirat 'Transformative Bildung/ Global Citizenship Education', 3-4 Vorträge zu Globalem Lernen/ Global Citizenship Education, Mitarbeit an UNESCO-Broschüre zu Global Citizenship Education für die Bildungspraxis.

Durchführung von 8 Dialog-Veranstaltungen (2-4 Weltgespräche und 4-6 Lebensgespräche).


Zielgruppe


Zielgruppen sind Bildungsinstitutionen und Institutionen der LehrerInnenbildung (PH, Universitäten), der Erwachsenenbildung, Lehrende und LehrerInnen, relevante Akteure in Schulpolitik und -verwaltung, zivilgesellschaftliche Akteure im Umfeld des Globalen Lernens, entwicklungspolitische NRO in Österreich sowie die interessierte Öffentlichkeit.


Maßnahmen


Das Programm umfasst drei Bereiche: die Stärkung und institutionelle Implementierung von Globalem Lernen/ Global Citizenship Education mit Maßnahmen und Angeboten für die PädagogInnen-Bildung Neu sowie die Durchführung jährlicher Fachtagungen zu Globalem Lernen/ Global Citizenship Education. Der Teil 2 umfasst Maßnahmen zu Global Citizenship Education in der Erwachsenenbildung, v. a. zwei Veranstaltungsreihen für eine breitere Öffentlichkeit (Lebensgespräche & Weltgespräche). Die Mitarbeit in regionalen und internationalen Netzwerken rundet das Programm ab.


Hintergrundinformation


Das Programm wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 223.380 mit Euro 170.000 (76,10 %) gefördert.

Projektnummer2397-04/2017
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied170000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.