Habitat-Verbesserung im Hindukusch



Projektträger: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der JugendbeschäftigungLand: South & Central Asia, regional/multi-country Fördersumme: € 486.400,00Beginn: 01.12.2009Ende: 31.12.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt betrifft die Region Gorno-Badakshan Autonomous Oblast (GBAO) in Tajikistan und den Distrikt Chitral in der North West Frontier Province sowie die Provinz Northern Areas in Pakistan. Das Oberziel ist die Armutsbekämpfung und die Unterstützung einer verbesserten Lebensqualität für Dorfgemeinschaften - verbesserte Beschäftigungssituation für junge Menschen, verbesserte Gesundheit und Hygiene sowie eine reduzierte Verwundbarkeit durch Erdbeben und andere natürliche Katastrophen.

Das Projektziel ist es, einen Beitrag zu einem verbesserten und sicheren Habitat in den katastrophengefährdeten Regionen von GBOA (Tajikistan) und Northern Areas (NA)/Chitral Distrikt (Pakistan) zu leisten.

Zielgruppen sind 27.000 Menschen in 30 Dörfern (3.000 Haushalte mit jeweils durchschnittlich 9 Familienmitgliedern) in den Distrikten Gilgit, Astore, und Skardu in Northern Areas und Chitral (Pakistan) sowie 57.000 Menschen in 120 Dörfern (9.600 Haushalte mit jeweils durchschnittlich 6 Familienmitgliedern) in den Distrikten Darvaz, Vanj, Rushan, Shugnan, Ishkashim, Roshtkala und Murghab (GBAO, Tajikistan).

Erwartete Resultate:

1) Der für den häuslichen Energie- und Wasserbedarf aufgewandte Arbeitsanteil der Frauen ist entscheidend verringert.

2) Kälte-, rauch und wasserbedingte Krankheiten sind infolge von verbesserten Heizungs- und Kochmöglichkeiten sowie infolge von gesundem Trinkwasser deutlich reduziert.

3) Das Wissen um die Wichtigkeit der Hygiene zusammen mit einer verbesserten Fäkalienentsorgung ist verstärkt und Elemente einer innovativen Siedlungshygiene (EcoSan) sind auf Pilotbasis getestet und eingeführt, um wasserrelevante Krankheiten zu vermeiden.

4) Das Bewusstsein für seismisch resistente Bautechniken sowie für ein adäquates Risiko-Assesement ist gestärkt.

5) Ausbildungsprogramme zu Bautechniken und Managementkurse für Unternehmensgründungen sind verfügbar.

Projektnummer2325-14/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.