Hunger nach Gerechtigkeit - Bewußtsein bilden über das Menschenrecht auf Nahrung



Projektträger: FIAN - Food First Information and Action Network, Sektion ÖsterreichLand: Austria Fördersumme: € 29.100,00Beginn: 01.01.2011Ende: 31.12.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Mit dem EU-kofinanzierten Projekt Hungry for Justice – raising awareness about the Human Right to Food leistet FIAN gemeinsam mit fünf Patnerorganisationen einen Beitrag dazu, dass politische EntscheidungsträgerInnen und eine weitere Öffentlichkeit Hunger aus einer Perspektive von Recht und Gerechtigkeit erfassen können. Die Zielgruppen (JournalistInnen von nationalen und regionalen Medien sowie die dadurch erreichte breitere Öffentlichkeit in Österreich, politische EntscheidungsträgerInnen) werden für Aktivitäten zur stärkeren Unterstützung und zum erhöhten Schutz des Rechts auf Nahrung mobilisiert. Das Projekt ist in vier Schwerpunkte gegliedert: 1. Sichtbarkeit und Öffentlichkeit, 2. Mobilisierung, 3. Kapazitätenbildung und 4. Politische Verbindlichkeit. Die Aktivitäten In Österreich umfassen 2011-2013: Medienarbeit (Dokumentation, JournalistInnenreise, Pressearbeit, Öffentliche Kampagne, Kunst-Wettbewerb,…), Mobilisierung (Speaking Tour von ZeugInnen, Flyer, Folder, Brief- und Postkartenkampagne, online Petition, Soziale Internetplattformen,…) und Anwaltschaftsarbeit (Policy papers, Präsentationen von Fällen an ParlamentarierInnen und EntscheidungsträgerInnen).


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 29.100,- (14,98 % des Gesamtprojektvolumens) gefördert. (Laufzeit: 3 Jahre)

Projektnummer2401-08/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.