Implementierung des neuen Universitätsstatutes der Universität Prishtina sowie begleitender Rahmenbedingungen des kosovarischen Universitätsgesetzes



Projektträger: WOEBER Management Consulting GmbHLand: Serbia Fördersumme: € 170.000,00Beginn: 10.09.2004Ende: 30.04.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Vorliegendes Projekt ist auf zwei Ebenen angesiedelt (Umsetzung des neuen Statuts für die Universität Prishtina (UP) sowie Rahmenbegleitung der Einführung des neuen kosovarischen Hochschulgesetzes) und hat folgende Komponenten zum Inhalt:

· Implementierung des neuen Statutes der UP - Etablierung des neuen Universitätsrates, des Rektorates und der Leitungsgremien

· Umsetzung der inhaltlichen Zielsetzungen des neuen Statutes der UP - Autonome Gestion und Leistungsorientierung

· Umsetzung des kosovarischen Universitätsgesetzes -

· Einführung europäischer Standards im kosovarischen Universitätssystem


Das Projekt ist Teil des Bildungssektorprogramms im Kosovo, welches sich in besonderem Maße auch auf den Hochschulsektor konzentriert. Österreich hat sich in den vergangenen Jahren durch sein mehrjährig laufendes, abgewickeltes Programm zur Unterstützung der Universität Prishtina bereits einen guten Namen gamacht. Aus Mitteln der OZA wird auch die im Aufbau befindliche Universität von Kosovska Mitrovica unterstützt (Projekt derzeit ausgesetzt aus Gründen der von UNMIK nicht anerkannten Absetzung des bisherigen und Bestellung des neuen Rektors).

Mit vorliegendem Projekt wird, indem eine bisher von kosovarischer Seite finanzierte Initiative fortgesetzt wird, ein weiterer Schritt zur Stabilisierung, Konsolidierung und Modernisierung des Bereichs der höheren Bildung gesetzt.

Projektnummer8050-00/2004
MittelherkunftOEZA
Sektor Hochschulausbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.