Indianische Identität am Rio Negro



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitLand: Brazil Fördersumme: € 77.841,39Beginn: 01.01.2001Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Durch eine schrittweise Dezentralisierung des Dachverbandes FOIRN in Richtung sub-regionaler Zusammenschlüsse lokaler Basisorganisationen (derzeit 30) innerhalb der (4) großen Nebenflußregionen des Rio Negro-Gebietes soll die Logistik, Koordination u. Projektbegleitung für die im jeweiligen Einzugsbereich liegenden Siedlungen verbessert werden. Dies ist insofern von Bedeutung , als dass durch parallele Fortbildungsmaßnahmen die Planungs- und Durchführungskapazität der indianischen Dorfgemeinschaften gefördert werden soll, um ihnen Zugang zum Regionalfonds für Kommunalvorhaben zu verschaffen. In Ableitung der bisherigen Erfahrungen im Bereich der Pilotversuche zur Erschließung/Diversifizierung nachhaltiger Einkommensquellen ist eine Weiterentwicklung der Programmlinie Produktion und Kommerzialisierung von traditionellem Kunsthandwerk vorgesehen (Erweiterung der Produktpalette auf Basis von Vorerhebungen bzgl. Ihres Produktions- u. Vermarktungspotentials und begleitenden sozioökologischen Impaktstudien). Im Bereich der Identitätsstärkung u. Sicherung des kulturellen Erbes der (21) verschiedenen Volksgruppen ist zum einen der Aufbau eines systematischen Informationsprogramms (Radiosendung in diversen Sprachen/Herausgabe eines monatlichen Nachrichtenbulletins) sowie die Fortsetzung der systematischen Sammlung und Aufarbeitung der mündlichen Überlieferungen geplant, zum anderen soll durch die Errichtung eines überregionalen Kulturzentrums Raum geschaffen werden für die Aufrechterhaltung der indianischen Kulturvielfalt und ihrer diversen Ausdrucksformen.

Projektnummer2325-01/2001
MittelherkunftOEZA
Sektor Umweltschutz allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.