Inwertsetzung landwirtschaftlicher Produkte in der Casamance



Projektträger: EWA - Entwicklungswerkstatt AustriaLand: Senegal Fördersumme: € 245.000,00Beginn: 01.01.2008Ende: 30.06.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt hat zum Ziel, einen Beitrag zur Reduktion der Armut in den Regionen Kolda und Ziguinchor in Senegal durch Inwertsetzung von Früchten und Milch, welche in großen Mengen vorhanden sind, zu leisten. Die Strategie zur Erreichung der gesetzten Ziele liegt in der Stärkung der technischen Kapazitäten der Verarbeiterinnen von Mangos, Cashewnüssen und Milch und in der Verbesserung des Managements dieser Verarbeitungsbetriebe.


Zu den wichtigsten Aktivitäten, die geplant sind, zählen:

- Stärkung der Kapazitäten von landwirtschaftlichen Kleinunternehmern (Bauern, Handwerker) im technischen Bereich und in Bezug auf die Verwaltung und Organisation ihrer Betriebe,

- Förderung von kommerziellen Initiativen der Begünstigten,

- Förderung und Weiterentwicklung des Angebotes an Finanzdienstleistungen, die den Bedürfnissen der Zielgruppen angepasst sind,

- Prüfung und Stärkung der MECARUZ = Spar- und Kreditkasse der Region Zinguinchor, die den Fonds (FPAT) verwaltet,

- Förderung bei der Gründung von Kleinbetrieben zur Weiterverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte, die von Frauen geleitet werden.

Im Rahmen der Förderung landwirtschaftlicher Kleinbetriebe, wird ein Fonds (FPAT) in Höhe von 210 Mio. FCFA (= 320.145 EUR) eingerichtet, der von der Partnerfinanzstruktur MECARUZ verwaltet wird und der hauptsächlich zur Finanzierung unternehmerischer Initiativen (kollektive oder individuelle) von landwirtschaftlichen Kleinunternehmern im Interventionsgebiet des Projektes dient. 50% des Fonds sollen für Fraueninitiativen zur Verfügung gestellt werden.

Projektnummer2325-19/2007
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.