Jugend, Ehrenamt und Entwicklung



Projektträger: AAI - Afro-Asiatisches Institut WienLand: Austria Fördersumme: € 10.000,00Beginn: 01.01.2016Ende: 30.06.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Zielsetzungen des Projekts sind die Wissensvermittlung für junge Menschen zu entwicklungspolitischen Themen vor dem Hintergrund der SDGs, das Empowerment zum ehrenamtlichen Engagement, die Vernetzung von Jugendlichen mit Organisationen, die Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement bieten, sowie die Schaffung von Angeboten für Weiterbildungen zu interkulturellen und entwicklungspolitischen Themen für MultiplikatorInnen.


Erwartete Ergebnisse


6 Kurzfilme auf Facebook und YouTube für junge Menschen zu den SDGs

4 Workshops zum Thema SDGs und zur Vernetzung im Bereich ehrenamtliches Engagement

4 Workshops für Ehrenamtliche aus internationalen Communities

2 Weiterbildungen für MultiplikatorInnen zu Fragen der Entwicklungszusammenarbeit und des interkulturellen Dialogs


Zielgruppe


Regionale Ausrichtung: Wien (Schwerpunkt), Niederösterreich und Burgenland

Das AAI-Wien kooperiert mit verschiedenen internationalen Communities. Junge Menschen sollen über soziale Medien erreicht und ehrenamtlich tätige MitarbeiterInnen in ihren Kompetenzen gestärkt werden. Dazu werden Weiterbildungsangebote zu Projektmanagement, Kommunikation, Konfliktmanagement und inhaltlichen Themen angeboten. Die dritte Zielgruppe sind MultiplikatorInnen in der Kinder- und Jugendarbeit; für sie soll es Angebote für Weiterbildungen zu interkulturellen und entwicklungspolitischen Themen geben.


Maßnahmen


Vor dem Hintergrund der Sustainable Development Goals (SDGs) wird für junge Menschen das Wissen über Entwicklungszusammenarbeit und das Verständnis für internationale Zusammenhänge aufbereitet. Als Einstiegsmöglichkeit werden Facebook und YouTube genutzt, um mit Jugendlichen in einen Dialog zu treten. Darüber hinaus werden Workshops angeboten. Gleichzeitig wird der Vernetzung der Jugendlichen mit Organisationen, die Möglichkeiten zur Mitarbeit anbieten, Raum gegeben. In Zusammenarbeit mit VertreterInnen der Communities werden Angebote zu technischen und inhaltlichen Workshops für Ehrenamtliche aus internationalen Communities erarbeitet und durchgeführt. Darüber hinaus werden Workshops zu interkulturellen und entwicklungspolitischen Themen für MultiplikatorInnen entwickelt und durchgeführt.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvoumen von Euro 35.800 mit Euro 10.000 (27,93%) gefördert.

Projektnummer2397-07/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied10000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.