Jugendliche Führungskräfte in der RAAN



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitLand: Nicaragua Fördersumme: € 76.800,00Beginn: 01.12.2009Ende: 31.05.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das spezifische Projektziel lautet 'Stärkung und und Ausweitung der Partizipationsmöglichkeiten und des Einflussbereichs von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Autonomen Nördlichen Atlantikregion Nicaraguas (RAAN)'. Das Projekt wird in den Gemeindebezirken Rosita, Bonanza und Prizapolka durchgeführt. Das Sozialsystem ist in der Region in einer Weise organisiert, dass die Partizipation für Jugendliche und junge Erwachsene eingeschränkt oder die Jugendlichen gänzlich ausgeschlossen sind. Das Gebiet kennzeichnet sich durch die Vielzahl von Ethnien und einer Multikulturalität seiner Bevölkerung, was sich in Konflikten und Streitigkeiten um Landrechte niedergeschlagen hat. Die Mehrzahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat keinen Zugang zu Information, Bildung, Freizeitgestaltung, Mitbestimmung oder angemessener medizinischer Versorgung. Voraussetzungen, welche trotz der Marginalität des Gebiets, entscheidend zum Erwachsenwerden beitragen würden.

Direkte Zielgruppe des Projekts sind 6.000 Jugendliche und junge Erwachsene, die in Netzwerken organisiert sind; Mitglieder der 3 Gemeinderäte; 90 jugendliche Berater/innen; 30 Mitglieder der Gemeinderegierung; 90 Vorstehende von indigenen Gemeinschaften sowie 180 LehrerInnen. Indirekte Zielgruppe des Projektvorhabens sind etwa 20.000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren aus den oben genannten Gemeindebezirken.


Erwartete Ergebnisse:

1) Netzwerke der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Gemeinschaften und auf Ebene der Gemeindebezirke, um für ihre Rechte einzutreten und diese einzufordern, sind gestärkt.

2) Ein begünstigendes Umfeld für die Entwicklung der Rechte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Gebieten und Gemeindebezirken (Interaktionsräume und erhöhte Sensibilisierung) ist geschaffen.

3) Jugendliche und junge Frauen sind aktiv in die Verteidigung ihrer Rechte miteinbezogen.

Projektnummer2325-12/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.