Kommunikation und Marktbearbeitung für den fairen Handel mit handgefertigten Teppichen 2010-2011



Projektträger: Label STEP Österreich - fair trade carpetsLand: Austria Fördersumme: € 30.000,00Beginn: 01.03.2010Ende: 28.02.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Label STEP engagiert sich für faire Bedingungen in Produktion und Handel von handgefertigten Teppichen, bekämpft missbräuchliche Kinderarbeit und setzt sich für die Förderung ökologisch verträglicher Teppichherstellungsverfahren ein. STEP garantiert eine unabhängige Produktionskontrolle und ist in allen wichtigen Teppichherkunftsländern vor Ort aktiv. STEP vergibt sein Gütesiegel an Import- und Handelsunternehmen, wenn diese beim Einkauf ihrer Produkte den Verhaltenskodex von Label STEP einhalten und leistet seit 2002 auch in Österreich entsprechende Informations- und Öffentlichkeitsarbeit.

Mit dem Vorhaben soll der faire Teppichhandel in Österreich weiter gestärkt werden. Das Projekt stellt eine Förder-Fortschreibung dar und umfasst einen Mix von Kommunikationsmaßnahmen: Produktion von Werbe- und PR-Materialien (point-of-sale), Schulungen des Verkaufspersonals von Lizenznehmern (Handelsunternehmen), jährlich stattfindende internationale Lizenznehmer-Versammlungen, Medienarbeit sowie Vernetzung mit anderen NRO. Veranstaltungen wie die Beteiligung an Messen (Wohnen&Interieur) werden fortgeführt, die Online-Kommunikation wird ausgebaut. Zielgruppen sind primär Handelsunternehmen und KonsumentInnen, darüber hinaus wird über Medienarbeit auch eine allgemeine Öffentlichkeit angesprochen.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 30.000,- (30,27 % des Gesamtprojektvolumens) gefördert. (Laufzeit: 2 Jahre)

Projektnummer2398-16/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.