Kosovo SME Support Programme (KOSME)



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Economic Initiative for Kosova - ECIKSLand: Kosovo Fördersumme: € 642.400,00Beginn: 16.10.2012Ende: 31.03.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Oberziel des vorliegenden Projekts ist, über die Stärkung der KMUs zur Förderung einer marktorientierten Entwicklung des Privatsektors im Kosovo beizutragen. Dadurch sollen Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen und somit ein Beitrag zu Armutsminderung geleistet werden.

Das spezifische Ziel des Projekts ist, zur Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Dienstleistungen für KMUs im Kosovo beizutragen. Insbesondere wird der Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten ausgebaut und die Business Development Services der kosovarischen SME Support Agency werden erweitert und professionalisiert.

Die erwarteten Ergebnisse können wie folgt zusammengefasst werden:

1. Die kosovarische SME Support Agency wird befähigt, wesentliche Elemente der kürzlich von der kosovarischen Regierung beschlossenen KMU-Strategie, die in Anlehnung an den Small Business Act der Europäischen Union formuliert wurde, umzusetzen.

2. Die Aus- und Weiterbildung von Managementverantwortlichen in KMUs wird mittels Einführung eines angepassten Beratungsprogramms professionalisiert. Lokale Wirtschaftsberater sollen geschult werden, um Firmen durch Beratungsdienstleistungen und Schulungen unterstützen zu können. Die Kapazitäten der Vereinigung der Wirtschaftsberater sollen gestärkt und ihre internationale Akkreditierung ermöglicht werden.

3. Um den Zugang zu Finanzmitteln für lokale KMUs zu verbessern, wird ein Mechanismus für ein Kreditgarantieschema entwickelt. Dabei sollen die Möglichkeiten der kosovarischen Diaspora finanzielle Beiträge zu leisten, berücksichtigt werden.

Darüber hinaus werden Bereiche mit besonderer Relevanz für Arme definiert und Ansätze für deren verbesserten Zugang zu Marktsystemen entwickelt.

Die direkten Begünstigten des Projekts sind die kosovarische KMU-Agentur sowie über 200 KMUs und deren Beschäftigte. Indirekt soll die breitere Bevölkerung des Kosovo von einer Stärkung der Wirtschaft und Beschäftigung profitieren.

Projektnummer8209-00/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.