Lehrbücher der Betriebswirtschaftslehre für Bosnien & Herzegowina



Projektträger: Mohorjeva druzba v Celovcu - Hermagoras Verein in KlagenfurtLand: Bosnia and Herzegovina Fördersumme: € 148.700,00Beginn: 15.01.2008Ende: 30.04.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Auch mehr als 10 Jahre nach dem Ende des Krieges ist das Bildungssystem in Bosnien und Herzegowina (BiH) in einem kritischen Zustand und erfüllt seine Aufgaben in vielen Bereichen wenig zufriedenstellend. Nur wenige Reformen konnten im Berufsbildungssektor bis heute durchgeführt werden, sodass besonders dieser Bereich an nationalitische Vorstellungen einzelner Volksgruppen angepasst wurde und von hierarchischen, veralteten Unterrichtsformen geprägt ist. Die EU fördert in BiH bereits zehn Jahre die Bildungsreform im Sekundarschulbereich. Im Rahmen der EU-Programme wurde ein Modular-Curriculum für 13 verschiedene Berufsgruppen entwickelt und bereits eingeführt. Inhaltlich sind die Module nach dem Vorbild europäischer Bildungsprogramme konzipiert. Das größte Handicap ist, dass den Schulen für diese neuen Programme noch keine entsprechenden Lehrbücher bzw. Fachliteratur zur Verfügung stehen.

Aufbauend und im Einklang mit den Ergebnissen der durchgeführten EU- Programme sollen nun in enger Kooperation mit dem Ministerium für zivile Angelegenheiten (MoCa) und den beiden Entitätsministerien für Bildung österreichische Standardlehrbücher für das Fach Betriebswirtschaftslehre für das Schulsystem in BiH übersetzt und adaptiert werden. Als Grundlage werden die slowenischen Ausgaben der Lehrbücher "Gospodarsko poslovanje I-IV", Gospodarsko poslovanje - Trgovec I-II" und das Wirtschaftswörterbuch Slowenisch-Deutsch-Englisch" dienen, da diese bereits auf vier Schulstufen adaptiert sind und so dem Schulsystem in BIH entsprechen.

Projektnummer8250-00/2008
MittelherkunftOEZA
Sektor Sekundarschulbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.