Local Actors Join for Inclusive Economic Development and Governance (JOIN) in South Caucasus



Projektträger: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre HilfeLand: Central Asia, regional/multi-country Fördersumme: € 1.019.700,00Beginn: 01.11.2011Ende: 30.04.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt JOIN (Local Actors Join for Inclusive Economic Development and Governance in South Caucasus) konzentriert sich wie die Vorgängerphasen auf die Armutsbekämpfung im Grenzbereich Armeniens und Georgiens. In 13 Gemeinden wird die Zusammenarbeit lokaler Regierungsstellen und Interessensgruppen intensiv unterstützt. Dabei wird die sozioökonomische Situation verarmter Bauern und insbesondere Frauen durch ihre Kapazitätsentwicklung und Integration in den agroökonomischen Wirtschaftskreislauf verbessert.


In seiner Zielsetzung schafft das Projekt ein günstigeres lokales Umfeld zum Aufbau von wirtschaftlichen Wertschöpfungsketten, im Grenzbereich Armenien und Georgien, mit folgenden 3 Resultaten:


1) Lokale Regierungsstellen, zivilgesellschaftliche Organisationen wie auch die Privatwirtschaft sind imstande, gemeinsam Gemeindeentwicklungspläne zu entwerfen und effektiv umzusetzen; ein Kleinprojektefond fördert gemeinsame Initiativen;

2) Business Development Centers in den einzelnen Gemeinden bieten ein breit angelegtes Trainings- und Informationsservice gegenüber den lokalen Akteuren an, um ihre Kapazitäten zu stärken und den Aufbau von wirtschaftlichen Wertschöpfungs- ketten nachfrageorientiert zu unterstützen;

3) Zwischen den nationalen Regierungsstellen und den lokalen Akteuren ist nachhaltig ein Koordinationsmechanismus etabliert, der sich aktiv mit Fragen der lokalen sozioökonomischen Entwicklung befasst.

Projektnummer8172-02/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.