Marktaufbau und Marktdurchdringung für qualitativ hochwertige Solarthermiesysteme in Ägypten und deren Integration in der Tourismusbranche



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Sekem Energy GmbHLand: Egypt Fördersumme: € 500.000,00Beginn: 01.11.2013Ende: 31.07.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Rahmen dieser strategischen Allianz wird die aus vier österreichischen Unternehmen bestehende Arbeitsgemeinschaft (Sekem Energy GmbH, GreenOneTec GmbH, PINK GmbH, Technisches Büro Reischl) gemeinsam mit insgesamt sechs ägyptischen Partnern (Sekem Development Foundation, EcoEnergy, Heliopolis University, E-Green, Solar-AlShams Co for New and Renewable Energies, Georenco) hochwertige Solarthermiesysteme zur Warmwasseraufbereitung in Ägypten verfügbar machen.


Ziel der strategischen Allianz ist es, der ägyptischen Tourismusbranche schwerpunktmäßig in der Küstenregion am Roten Meer solarthermi-sche Systeme für Hotelanlagen anzubieten, wobei durch lokal verfügbare Bestandteile und lokale Fachkräfte mittelfristig der größtmögliche Teil der Wertschöpfung in Ägypten erzielt werden soll.


Die Projektmaßnahmen umfassen den Aufbau einer eigenständigen Produktion von Solarkollektoren, sowie die Einrichtung von solar-thermischen Musteranlagen für Verkaufszwecke und Forschung und Entwicklung. Gemeinsam mit der Heliopolis Universität wird ein staatlich anerkanntes Ausbildungsangebot für SolartechnikerInnen – der ägyptische Solarteur - geschaffen, um die nötigen Fachkräfte für die wachsende Solarbranche heranzuziehen. Zur Beurteilung und als Anreiz für die Entwicklung von Finanzierungsmodellen für solar-thermische Anlagen in Ägypten, werden Trainings mit lokalen Finanzierungsinstitutionen durchgeführt.


Die Maßnahmen in der Lobby-und Öffentlichkeitsarbeit werden durch den Aufbau einer ägyptischen Solarthermie-Plattform ergänzt, um im Dialog mit Unternehmen, Universitäten, politischen Entscheidungs-trägerInnen und strategischen Partnern wie der UNIDO, förderliche gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Solarthermie auf lange Sicht zu erwirken.

In Ägyptens Tourismussektor ist seit Frühjahr 2013 der Einsatz von Solarthermie zur Warmwasseraufbereitung bei Hotelneubauten und -umbauten gesetzlich vorgeschrieben.

Projektnummer2550-11/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.