Monitoring der Sektorbudgethilfe Umwelt (PANA II) in Kap Verde



Projektträger: Mrs. Lidia Cabral, Rural Policy and Governance Group, Overseas Development InstituteLand: Cape Verde Fördersumme: € 18.432,00Beginn: 15.03.2008Ende: 30.06.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Einsatz der Konsulentin Lidia Cabral, einer Expertin für öffentliche Verwaltung und Finanzen, soll das ADA-interne Team zum Monitoring der sektoriellen Budgethilfe im Bereich Umwelt in Kap Verde ergänzen. Die Aufgabe der Mission, die im Rahmen der halbjährlichen gemeinsamen Mission aller Geber der sogenannnten Budget Support Group im April 2008 in Kap Verde stattfindet, ist die Bewertung der Fortschritte im Bereich Umwelt, die anhand der in einer gemeinsam mit Regierung und anderen Gebern der Budgethilfegruppe definierten Indikatorenmatrix durchgeführt wird. Im Sinne von Harmonisierung und Anpassung ist die enge Zusammenarbeit mit der Regierung und den anderen Gebern angestrebt. Eine genaue Untersuchung der relevanten Matrix ermöglicht darüber hinaus den Entschluss über eine weitere Rate für die Budgethilfe.

Lidia Cabral hat für die ADA die erste Mission im Rahmen der Joint Evaluation Review der Budget Support Group in Kap Verde im Mai 2007 absolviert. Ihre Arbeitsleistung war äußerst zufriendstellend und ihre profissionelle Arbeit wurde sowohl von den Mitgliedern der Budget Support Group als auch von kap verdischen Partnerstellen äußerst gelobt und als positiver Beitrag bewertet. Ein weiterer Einsatz der Konsulentin ermöglicht eine Kontinuität in der Begleitung des österreichschen Beitrags für die sektorielle Budgethilfe für den Bereich Umwelt in Kap Verde und schafft auch weitere Expertise und Lerneffekte innerhalb der OEZA, die sich in der relativen Anfangsphase dieses neuen Instrumentes befindet.

Projektnummer2217-02/2007
MittelherkunftOEZA
Sektor Umweltschutz allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.