Nachhaltige Energieversorgung für ländliche Haushalte



Projektträger: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre HilfeLand: Rwanda Fördersumme: € 150.000,00Beginn: 01.01.2008Ende: 31.10.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Oberziel des Projektes ist es den Zugang zu moderner und leistbarer Energie für arme Haushalte in Süd-Ruanda zu verbessern und dabei nachhaltigen Umweltschutz zu gewährleisten. Weiters soll zur Einkommenssicherung im Zusammenhang mit Energie-Serviceleistungen beigetragen werden.

Spezifisch wird angestrebt, die Schere zwischen Biomasse-Energie-Versorgung und -Nachfrage für 24.000 Haushalte um 50% zu verringern.

Zielgruppe: Neben 16.000 gefährdeten/bedürftigen ländlichen, und 8000 peri-urbanen Haushalten, wird das Projekt mit 100 Holzkohle-(Kleinst)ProduzentInnen, 500 Sparvereinen und 300 Waisen und bedürftigen Kindern arbeiten.

Erwartete Resultate:

ER1: 24000 Haushalte verwenden verbesserte energiesparende Öfen und sparen damit mindestens eine Tonne Biomasse pro Haushalt und Jahr.

ER2: 100 Holzkohle ProduzentInnen sparen 50% an Holz durch die Anwendung verbesserter Karbonisierungstechniken.

ER3: 6000 gefährdete/bedürftige Frauen und 300 Waisen und Kinder produzieren und verkaufen Produkte (wie zum Beispiel verbesserte Öfen) und erhöhen damit ihr Einkommen um mindestens 40%.

Projektnummer2325-22/2007
MittelherkunftOEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.