Netzwerk zur Förderung der gemeindeorientierten Inklusion und sozialen Entwicklung



Projektträger: pro mente OÖ / pro mente Oberösterreich - Gesellschaft für psychische und soziale GesundheitLand: Moldova Fördersumme: € 150.000,00Beginn: 01.08.2014Ende: 31.07.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Schwerpunkt des Projektes ist die Betreuung von Menschen mit mentalen Behinderungen in Nord-Moldau sowie Sensibilisierungs- und Lobbyingarbeit für die Anliegen der Betroffenen. Das Vorhaben umfasst die Weiterarbeit im Rahmen des Neuropsychiatrischen Internats in Briceni und des Clubs in Edinet um die begonnenen Arbeiten und Prozesse für Menschen mit Behinderungen und VertreterInnen anderer von Exklusion bedrohter Gruppen auszubauen. Im Neuropsychiatrischen Internat in Soroca und in der Stadt Soroca wird für die Zielgruppen ein Club eröffnet, der ihnen als täglicher Treffpunkt dient, in dessen Rahmen sie sich sinnvoll beschäftigen, aber vor allem auch ihre Freizeit verbringen können. In der Stadt Soroca wird ein Tageszentrum aufgebaut, das ebenfalls als Treffpunkt dient. In den Städten Chisinau, Hincesti und Dubasari werden sogenannte Inklusionsbüros entstehen.


Ergebnisse

Die Inklusionsbüros sind der erste Schritt zur weiteren Entwicklung und Implementierung von inklusiven Angeboten für Menschen mit Behinderungen. Sie fungieren auch als Kommunikationszentralen und Projektstützpunkte, von denen aus vor allem Öffentlichkeits- und Lobbyingarbeit für die Zielgruppe betrieben wird. Durch diese Maßnahmen werden rund 40.000 Betroffene sowie 12.000 MultiplikatorInnen erreicht.

Projektnummer8108-06/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.