Organic Agriculture Support Initiative (OASI) - EC Funds



Projektträger: Diverse TrägerLand: Armenia Fördersumme: € 2.800.000,00Beginn: 03.09.2015Ende: 02.04.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Oberziel: Verbesserung ländlicher Lebensbedingungen


Projektziel: Steigerung der Wertschöpfung in der ökologischen Landwirtschaft (öLW) und bessere Effizienz von ausgewählten öffentlichen und privaten Institutionen in Armenien


Erwartete Ergebnisse:

(1) Entwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen für öLW in Armenien und Kapazitätsentwicklung – Revision der bestehenden gesetzlichen Regelungen für öLW sowie die Unterstützung des LW-Ministeriums bei der Entwicklung nationaler Standards/Harmonisierung mit internationalen Standards. Zudem sollen spezifische Fortbildungsmaßnahmen gestaltet und umgesetzt und die Entwicklung von Curricula begleitet und unterstützt werden.

(2) Unterstützung von LandwirtInnen und Kooperativen, sowie weiterverarbeitenden Betrieben in 3-5 ausgewählten Wertschöpfungsketten über ein Grant Scheme (1 MEUR), um z.B. Produktivitätssteigerungen zu erzielen oder den Übergang von konventioneller zu öLW zu erleichtern. Komplementär sind konkrete Trainings- und Beratungsleistungen zur Unterstützung der Bewerber vorgesehen.

(3) Positionierung von Produkten aus armenischer öLW auf lokalen und internationalen Märkten – Entwicklung von Markenzeichen, Erstellung von Werbematerialien oder Teilnahme an Messen. Dazu Austausch armenischer ProduzentInnen mit österreichischen/europäischen Firmen, zur Verfügungstellung von Marktinformation, Unterstützungsmaßnahmen für Zertifizierungsinstitute (Anpassung an internationale Standards). Parallel dazu Stärkung öffentlicher und privater Beratungsdienste und Bewusstseinsbildung für öLW.


Zielgruppe: bis zu 500 ländliche Haushalte, wobei insbesondere inklusive Prozesse gefördert werden, um die Beteiligung und den Nutzen von armen und verwundbaren Personen zu gewährleisten.

Projektnummer6534-01/2015
MittelherkunftEU
Sektor Landwirtschaft
Tied0
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 1, Climate change adaptation: 1, Biodiversity: 1, Gender: 1, Poverty: 2, Trade: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.