Organisationsentwicklung Rote Nasen Palästina



Projektträger: ROTE NASEN Clowndoctors International - Gemeinnützige PrivatstiftungLand: Palestinian Territories Fördersumme: € 80.000,00Beginn: 01.01.2014Ende: 31.12.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt wird von den ROTE NASEN Clowndoctors International initiiert. Zielsetzung ist der Aufbau einer selbständigen und nachhaltigen Partnerorganisation zur Verbesserung der Situation von stationären Patientinnen und Patienten im Westjordanland. Die palästinensischen Gebiete sind durch den jahrzehntelangen politischen Konflikt als Krisengebiete einzustufen und psychosoziale Gesundheitsdienste werden dringend benötigt. Die kranken Menschen zeigen häufig Symptome der Posttraumatischen Belastungsstörung. Die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit wird durch die Besatzung erschwert und Besuche von Familienangehörigen oder Freunden im Krankenhaus können dadurch verzögert oder auch verhindert werden. Das RED NOSES Palestine Projekt kann wesentlich zur Verbesserung der psychosozialen Konstitution der Patientinnen und Patienten beitragen. Die kranken Menschen haben so mehr Zuwendung, sie bekommen das Gefühl der Sicherheit, mehr Lebensfreude und eine Unterstützung zur Angstbewältigung. Die Aktivitäten umfassen: die Ausbildung von Clowns und Clown-Trainern in den palästinensischen Gebieten und in der International School of Humour in Wien, verbesserte Kooperationen mit Krankenhäusern, Trainingseinheiten und Workshops für Clowns und medizinisches Personal, Organisationsentwicklung im Bereich Office Management, Einsätze der Clowns sowie ein erhöhter Bekanntheitsgrad und die Akkreditierung der Ausbildungsprogramme von RED NOSES Palestine.

Projektnummer2319-05/2014
MittelherkunftOEZA
Sektor Basisgesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.