Pre-Feasibility Ausbildung und angewandte Forschung im ländlicher Wassersektor, Sofala



Projektträger: Universität für Bodenkultur (BOKU) - Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und GewässerschutzLand: Mozambique Fördersumme: € 37.344,00Beginn: 01.11.2006Ende: 28.02.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Rahmen des Landesprogramms Mosambik fördert die OEZA die Umsetzung der nationalen Wasserstrategie durch das Projekt PAARSS II in ausgewählten 5 Distrikten und 2 Munizipien in Sofala. Eine externe Zwischenbewertung der bisherigen Ergebnisse stellt fest, dass PAARSS ein sehr erfolgreiches Projekt ist und maßgeblich im Rahmen der nationalen Wasserstrategie zur Verbesserung von Wasserversorgung und Siedlungshygiene in der Provinz Sofala beigetragen hat.


Dabei wird eine besondere Problematik der fehlenden Kapazitäten im ländlichen Wassersektor aufgezeigt, die bisher durch die Wassersektorpolitik der OEZA und somit auch durch die Projektintervention nicht berücksichtigt ist:

- die nur geringfügig vorhandenen technischen Kapazitäten auf Ebene der lokalen technischen Leistungserbringer in der Planung, im Bau und Wartung der Infrastrukturmaßnahmen sowie im Management der Wasserversorgungseinrichtung um diese Fachberatung mittel- und langfristig den Betreibern und Wassernutzern anbieten zu können

- ein Mangel an begleitender angewandter Forschung in Bezug auf Ressource Management, wie z.B. Wasserpotential und Wasserbedarf um auf wissenschaftlicher Forschung aufbauend standortgerechte und nachhaltige Lösungen zu finden

Diese Problematik wird auch durch die Erfahrungen in der ländlichen Wasserversorgung in Uganda und auf den Cap Verden bestätigt. In der ADA wurde diese aufgezeigte Problematik diskutiert und entschieden sich dieser Problematik anzunähern, vorzugsweise in Mosambik.


Durch diese Pre-Feasibility Studie sollen

- die oben angesprochenen Defizite konkretisiert werden und mögliche Handlungsoptionen aufgezeigt werden

- sowie die institutionellen Rahmenbedingungen in Mosambik und andere, wie z.B. Kooperationspotential auf Ebene einer technischen Fachberatung im Rahmen des trilateralen Abkommens mit Brasilien aufgearbeitet werden

zur weiteren Entscheidungsfindung durch die ADA.


Der Entwurf des Berichtes wird Ende Dezember, die Endfassung Ende Feber 2007 vorgelegt.

Projektnummer2356-05/2006
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.