Kompetenzvermittlung, Veranstaltungsmanagement und Begegnungszentrum 2019-2021



Projektträger: Afro-Asiatisches Institut Graz Land: Austria Fördersumme: € 180.000,00 Beginn: 01.04.2019 Ende: 31.12.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Afro-Asiatische Institut Graz (AAI) leistet einen aktiven Beitrag zu einem Dialog zwischen Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen in der Steiermark. Mit seinem Bildungs- und Kulturprogramm verfolgt das AAI Graz das Ziel, die verschiedenen Zielgruppen für relevante Themen nachhaltig zu sensibilisieren, und damit einen differenzierten, emotionalen und individuellen Zugang zu schaffen. Aus der Perspektive der Menschenrechte und der Zielsetzung der Sustainable Development Goals (u.a. SDG 4,5,7,8, 11-16) werden aktuelle Themen aufgegriffen.


Erwartete Ergebnisse


Die Ergebnisse werden den Bereichen Veranstaltungsmanagement - Bildungs- und Kulturprogramm (1), Kompetenzvermittlung (2) und Begegnungszentrum (3) zugeordnet. Insgesamt werden etwa 5.400 BesucherInnen erwartet; davon 400 TeilnehmerInnen an Workshops; ca. 25 teilnehmende KünstlerInnen und Vortragende sind eingebunden.

• AAI als Ort der Begegnung,

• rund 75 Veranstaltungen, Workshops und Ausstellungen,

• jährliche Kooperation mit 30 Institutionen und 9 Kooperationsveranstaltungen,

• 24 Veranstaltungen im Café Global,

• Einbindung und Begleitung von ca. 50 HeimbewohnerInnen und 20 ReferentInnen,

• Begleitende Öffentlichkeitsarbeit (Homepage, Social Media, Medienarbeit, ca. 30 Newsletter, 18 Presseaussendungen).


Zielgruppe


Primär wendet sich das AAI an entwicklungspolitisch und interkulturell Interessierte sowie an Menschen mit Migrationshintergrund und Studierende in der Steiermark. Das Angebot wird insbesondere von jungen Erwachsenen, Jugendlichen und Personen aus dem universitären Umfeld angenommen (die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich). Das AAI Graz unterhält eine Reihe von Kooperationen, unter anderem arbeitet das AAI mit den steirischen Universitäten, Vereinen und Non-Profit-Organisationen sowie Bildungs- und Kultureinrichtungen zusammen.


Regionale Ausrichtung: Graz und Raum Steiermark


Maßnahmen


Durch die zahlreichen Aktivitäten (Lesungen, Vorträge, Dialogrunden, Workshops, Ausstellungen, Konzerte, Filmvorführungen) erlangen die BesucherInnen neue Einblicke in die Vielfalt der Lebensverhältnisse und -situationen. Des Weiteren werden mittels Diskursformaten (Reihe „Think Global, Act local“), ReferentInnenpool und student_line (Umsetzung von Initiativen von Studierenden) auf aktuelle gesellschafts- sowie umweltpolitische Themen reagiert und zu internationalen Anlässen öfffentlichkeitswirksame Aktionen durchgeführt. Dabei wird auf den Nachhaltigkeitsaspekt unserer Konsum- und Produktionsmuster und die darin enthaltenen sozialen Probleme hingewiesen.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 626.900,- mit Euro 180.000 (28,71 % des Gesamtvolumens) für eine Laufzeit von 2 Jahren und 9 Monaten gefördert.

Projektnummer 2397-04/2019
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied 180000
Modalität Development awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.