Qualitätsmehl für den kosovarischen und albanischen Markt



Projektträger: Kropfitsch MühleLand: Kosovo Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.04.2011Ende: 31.03.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel der Wirtschaftspartnerschaft ist der Aufbau einer Wertschöpfungskette für hochwertiges Mehl im Kosovo.

Der Anbau von qualitativem Weizen sowie die Herstellung und Vermarktung von hochwertigem Mehl im Kosovo wird auf verschiedenen Ebenen entwicklungspolitische Wirkungen nach sich ziehen:

Das Projekt wird landwirtschaftliche Betriebe in die Lage versetzen, Weizen in der notwendigen Menge und Güte anzubauen. Ergebnis verschiedener Trainings- und Beratungsmaßnahmen soll es sein, dass die LandwirtInnen imstande sind, die derzeit geringen Hektar-Erträge zu steigern. Durch eine deutliche Ertragssteigerung wird Einkommen gesichert und dies wiederum wirkt sich positiv auf die sozioökonomische Situation der kleineren und mittleren LandwirtInnen und ihrer Familien aus.

In der Mühle selbst werden Arbeitsplätze geschaffen und MitarbeiterInnen geschult, was eine unmittelbare Verbesserung der Lage der dort Beschäftigten bedeutet.

Dem Markt - den Bäckereien ebenso wie den KonsumentInnen - steht wesentlich besseres Mehl zu günstigeren Preisen zur Verfügung.

Mittelbar trägt die Wirtschaftspartnerschaft dazu bei, in Form einer beispielgebenden Investition die schlecht entwickelte Landwirtschaft und Lebensmittel verarbeitende Industrie zu stärken. Dadurch findet auch in Zahlen relevante Import-Substitution statt, die bei zunehmenden Produktionsvolumina langfristig auch zu einer Entlastung ökonomischer Indikatoren wie Handelsbilanz und Inflation beiträgt.

Projektnummer2550-03/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.