Rahmen für Kleinprojekte 2024 - Albanien, Montenegro, Nordmazedonien



Projektträger: Diverse Träger Land: Europe, regional/multi-country Fördersumme: € 100.000,00 Beginn: 01.02.2024 Ende: 31.10.2024

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Inhaltlich und schwerpunktmäßig stehen die Kleinvorhaben in engem Zusammenhang mit der aktuellen Regionalstrategie der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit für den Westbalkan (2022-2024). Die Kleinvorhaben sollen die laufenden und geplanten Vorhaben ergänzen und werden in den drei Schwerpunktbereichen gute Regierungsführung / Rechtsstaatlichkeit, Berufsbildung / Beschäftigung, sowie Umwelt / Klima angesiedelt sein.


Erwartete Ergebnisse


Die erwarteten Ergebnisse werden in den einzelnen Kleinvorhaben (Förderanträge bzw. Beauftragungen) festgesetzt.


Zielgruppe


Ziel der Kleinvorhaben ist auch die Unterstützung von (zivilgesellschaftlichen) Initiativen zur Förderung der Bewusstseinsbildung in den Querschnittsthemen Umwelt/Klimawandel, Geschlechtergleichstellung und soziale Inklusion.


Maßnahmen


Geeignete Maßnahmen wären u.a. Beiträge zu geberkoordinierten und programmrelevanten Interventionen (z.B. gemeinsame Studien, Publikationen, Veranstaltungen, spezifische Kapazitätsentwicklung) sowie die Finanzierung von zusätzlich benötigter Expertenleistungen in Projekten und Programmen. Unterstützt werden können Projekten und Initiativen in Albanien, Nordmazedonien und Montenegro.

Projektnummer 6507-00/2024
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität Project-type interventions
Marker Demokratie: 2
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.