Rahmenprogramm HORIZONT3000 2013-2015



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitLand: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 8.500.000,00Beginn: 01.01.2013Ende: 30.06.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Rahmenprogramm von HORIZONT3000 hat zum Ziel, die Lebensbedingungen von Menschen in Entwicklungsländern des Südens nachhaltig zu verbessern. Ein zentrales Programmelement sind Maßnahmen zu Kapazitätsentwicklung, Systematisierung und Austausch von Erfahrungen und Know-How zwischen Projektpartnern und interessierten Organisationen. Die Programminterventionen zur ländlichen Entwicklung und zur Stärkung von zivilgesellschaftlichen Strukturen werden in 10 Ländern umgesetzt: vorrangig Maßnahmen zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktivität und Vermarktung und Maßnahmen zur Rechtshilfe und zur Stärkung der Durchsetzungsmöglichkeiten von benachteiligten Personen bzw. Gruppen. Die Zielgruppen des Programms sind die lokalen Projektpartner, Mitgliedsorganisationen von HORIZONT3000 und Kooperationspartner wie Universitäten, NRO in Österreich und in den Partnerländern. Die konkreten Maßnahmen zur Armutsreduzierung kommen direkt rund 600.000 Menschen in den Projektgebieten zugute.

Einsatzländer: Afrika: Äthiopien, Uganda, Kenia, Mosambik, Senegal, Tansania; Mittelamerika: Nicaragua, Guatemala, El Salvador; Asien: Philippinen.

Erwartete Resultate:

R1 Die systematische Kapazitätsentwicklung in den Bereichen ländliche Entwicklung/Management natürlicher Ressourcen sowie Menschenrechte und Zivilgesellschaft hat auf individueller, organisatorischer und gesamtgesellschaftlicher Ebene in den Partnerländern nachweisliche Verbesserungen erbracht.

R2 Für lokale Projektpartner nützliche Erfahrungen, Instrumente und Methoden wurden identifiziert, auf ihre Potenziale und Risiken hinsichtlich Replizierbarkeit überprüft und dokumentiert.

R3 Das Wissensmanagement-System KNOW-HOW3000 zur Unterstützung von Kooperationspartnern in den Partnerländern wie auch in Europa ist konsolidiert und wird genutzt.

R4 Das Team von HORIZONT3000 und die Partner partizipieren in der Ausgestaltung und strategischen Weiterentwicklung von KNOW-HOW3000.

Projektnummer1980-00/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.