Regional- und Tourismusentwicklung in Nord-Montenegro ("Phase III")



Projektträger: RDA - Regional Development Agency for Bjelasica, Komovi und ProkletijeLand: Montenegro Fördersumme: € 1.500.000,00Beginn: 01.12.2009Ende: 15.09.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Trägerorganisation der vorliegenden Abschlussphase ist die montenegrinische Regionalentwicklungsorganisation (RDA) der Regionen 'Bjelasica, Komovi und Prokletije', die aus der 'Österreichisch-Montenegrinischen Partnerschaft' als vormalige Trägerorganisation hervorging. Die organisatorischen Kapazitäten dieser Organisation sollen in dieser Phase konsequent gestärkt werden, sodass diese selbsttätig im regionalen Kontext umfassende Projekte und Programme entwickeln und umsetzen kann. Ein Kernelement im Projekt ist ein Kleinprojektefond zur flexiblen Umsetzung von Vorhaben auf kommunaler Ebene.


Der Fokus ist wie in den Vorphasen auf Tourismus- und Nationalparkentwicklung gerichtet, wobei (durch die Teilnahme der Gemeinde Plav) Prokletije als zusätzliche Nationalparkregion zu Bjelasica und Komovi hinzukommt.


Die Zielgruppen sind die fünf bisherigen Partnergemeinden in der Bjelasica und Komovi Region, plus die neue Partnergemeinde Plav, Dienstleistungsunternehmen im Tourismus sowie die ländliche Bevölkerung. Die Aktivitäten werden im Rahmen sechs inhaltlicher Schwerpunkte durchgeführt: Regionalentwicklung, Bergtourismus, Agrotourismus, Kulturtourismus, Nationalparks und Kommunalentwicklung.


Neben einem effektiven Management der RDA sollen zu Projektende 25 Personen in der RDA und in der kommunalen Verwaltung in Projektentwicklung, PCM und EU Finanzierungsinstrumenten ausgebildet sein; zumindest 4 Projektvorschläge sollen bei der EU und anderen nationalen/internationalen Förderstellen eingereicht sein; aus dem Kleinprojektefond wurden erfolgreich maßgeschneiderte nachhaltige Projekte auf kommunaler Ebene umgesetzt.


Die Anlage zum Vertrag enthält im Anschluss an diese Kurzinformation Detailbestimmungen.

Projektnummer7942-03/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Tourismus
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.