REPARIS - Strategische Partnerschaft, Phase II



Projektträger: CFRR - Centre for Financial Reporting Reform - Europe and Central Asia Region - The World BankLand: Europe, regional/multi-country Fördersumme: € 4.326.947,00Beginn: 01.07.2009Ende: 31.12.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The Road to Europe: Program of Accounting Reform and Institutional Strengthening (REPARIS) is a regional program aimed at creating a transparent policy environment and effective institutional framework for corporate reporting. The program is designed around the introduction, implementation, and effective enforcement of relevant portions of the EU acquis communautaire with a view to contribute to foreign direct and portfolio investment, foster private and financial sector developments, improve the business environment and investment climate, and facilitate potential integration into (or harmonization with) the European Union.

The program consists of five components

1) Reform Momentum and Regional Cooperation

2) Curricula Development and Education and Training Reform in Accounting and Auditing

3) Moving Forward in Accounting and Auditing

4) Implementation support, Monitoring and Evaluation, Results Framework and Knowledge Management

5) Program Management and Trust Fund Administration

In the Kick-off phase which ended in June 2009 the foundation was laid for a longer lasting strategic partnership between the Centre for Financial Reporting Reform (CFRR) based in Vienna and the OEZA and other Austrian and possibly international donors and stakeholders.

The second phase will build the results achieved especially regarding the strengthening of cooperation between the beneficiary countries and the high level support of the program by decision makers.

The methodology of the program is based on expert workshops on high and working level, face to face and distance knowledge exchange, building communities of practice as driving forces in the different countries, providing technical support to opinion leaders.

Projektnummer2361-02/2009
MittelherkunftOEZA
Sektor Geschäftwesen und andere Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.