SA-CR/DR - ARGE KATE Transforming Tourism - Schutz der Biodiversität und Steigerung der lokalen Wertschöpfung durch Förderung nachhaltiger Tourismusentwicklung in drei Pilotdestinationen in der Dominikanischen Republik und in Costa Rica



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Kate / HNEE / GNFLand: America, regional/multi-country Fördersumme: € 500.000,00Beginn: 01.01.2020Ende: 31.12.2022

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Projektziel ist die Entwicklung von nachhaltigem Tourismus in drei Pilotdestinationen - Las Galeras im Westen der Dominikanischen Republik und in Sarchí und Sarapiquí in Costa Rica. Aufbauend auf die bereits erfolgte TourCert-Nachhaltigkeitszertifizierung wird eine biodiversitätsverträgliche Destinationsentwicklung vorangetrieben. Umgesetzt wird das Projekt von KATE Umwelt & Entwicklung, MODUL University Vienna und Global Nature Fund in Zusammenarbeit mit TourCert gGmbH, Grupo RBA Costa Rica und den jeweiligen lokalen Nachhaltigkeitsräten, in denen Gemeindeverwaltungen, Verbände sowie Betriebe vertreten sind.


Erwartete Ergebnisse


Die drei Nachhaltigkeitsräte der einzelnen Destinationen, in denen rund 70.000 Menschen leben, werden in ihrer Managementfähigkeit gestärkt, um als effiziente Destinationsmanagementorganisationen die Produktqualität und das touristische Angebot vor Ort zu verbessern. Dazu gehört auch die internationale Vernetzung und der Zugang zu Förderprogrammen. 60 lokale Hotels und Gastronomiebetriebe sowie 60 Kleinproduzenten, Bauern und Handwerker profitieren von der erhöhten lokalen Wertschöpfung. Sechs lokale Nachhaltigkeitsberater und 12 Destinationspromotoren werden ausgebildet. 60 CSR-Verantwortliche und 600 Mitarbeitende in den Betrieben werden in Biodiversität und im Umweltmanagement geschult. Seitens der lokalen Incoming-Agenturen der europäischen Reiseveranstalter werden sich 10 lokale Destinationsmanager an der Entwicklung und Vermarktung von mindestens neun biodiversitätsverträglichen Reiseprodukten auf dem internationalen Markt beteiligen.


Zielgruppe


Zur Zielgruppe zählen Nachhaltigkeitsräte, Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen, Vermarktungsorganisationen, Gastronomie-betriebe, Unterkünfte, Touranbieter, Lebensmittelproduzenten, Kleinhandwerker, Naturschutzorganisationen sowie Abfall- und Abwasserbetriebe.


Maßnahmen


Projektmaßnahmen beinhalten die Entwicklung der lokalen Kapazitäten, die Begleitung von Pilotprojekten in den Fokusbereichen Ressourceneffizienz, Gastronomie, Abfall und Abwasser, die durch ein Anfang 2020 geplantes BMZ-Projekt gefördert werden sollen, sowie die Entwicklung von Reiseprodukten und deren Vermarktung.


Hintergrundinformation


Im vorliegenden Projekt rücken der Destinationsentwicklungsprozess, dh, die Gestaltung der jeweiligen Destinationen nach ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltigen Grundsätzen, die damit verbundenen lokalen Investitionen und der notwendige Dialog mit den Vertretern der internationalen Reisebranche in den Mittelpunkt.

Projektnummer2550-32/2019
MittelherkunftOEZA
Sektor Tourismus
Tied500000
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 2, Biodiversity: 2, Trade: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.