Secondment IOM East&Horn of Africa, Nairobi



Projektträger: IOM - International Organization for Migration - SwitzerlandLand: South of Sahara, regional/multi-country Fördersumme: € 315.000,00Beginn: 01.05.2019Ende: 31.05.2022

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Improve the International Organization for Migration’s (IOM) overall capacity of the Regional Office Nairobi, Kenya, to address migration challenges through the provision of seconded staff.


Erwartete Ergebnisse


a) IOM Nairobi`s capacities to launch and implement migration Programmes strengthened;

b) Efficiency of joint programmes improved;

c) Co-operation framework and models are developed, operational, economically and technically viable and replicable on a larger scale;

d) Operational and/or conceptual capacities of IOM complemented.

 


Zielgruppe


300 IOM staff administrated by the regional Office in Nairobi, Kenya.


Maßnahmen


Fulfill the functions and responsibilities as described in the Terms of Reference referring to the areas of

1. Regional HR Support

2. PRISM HR Software Administration

3. HR Policy Implementation

4. Recruitment and Talent Management

5. Reporting

 


Hintergrundinformation


Established in 1951, IOM is a Related Organization of the United Nations, and as the leading UN agency in the field of migration, works closely with governmental, intergovernmental and non-governmental partners. IOM is dedicated to promoting humane and orderly migration for the benefit of all. It does so by providing services and advice to governments and migrants.

Projektnummer2822-00/2019
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied215000
ModalitätDonor country personnel
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.