SEMILLEROS - Förderung von Kindern und Jugendlichen in Guatemala



Projektträger: Nord-Süd Kooperation Gemeinnützige GmbHLand: Guatemala Fördersumme: € 50.000,00Beginn: 01.12.2013Ende: 31.01.2016

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Rahmen des Projektes werden junge Indigene in 6 Departements des westlichen Hochlands von Guatemala befähigt besondere Verantwortung für die Betreuung der Kinder in ihren Gemeinschaften zu übernehmen. Damit sollen sie in der Organisation aufgewertet werden und in engere Kommunikation mit deren Führungskräften treten. Diese Aufgabe ermöglicht ihnen in die Organisation hineinzuwachsen um später im Sinne eines Generationenwechsels Leitungsfunktionen zu übernehmen. Ziele der Arbeit sind die (Wieder)Aneignung des indigenen Kulturerbes, Schaffung und Förderung des Bewusstseins von Zugehörigkeit, Konfliktlösungsstrategien, bewusster Umgang und Reflexion von Sprache, Werte und Lebensstile, Umgang mit natürlichen Ressourcen, Rechtsverständnis und Regeln des Zusammenlebens - sowie das Vermitteln von interkulturellen Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Vorbereitung auf das Lebens in einer globalisierten Welt. Die Aktivitäten umfassen: Leadership-Training und Ausbildung zur Förderung von Kindern für 30 PromotorInnen, Spiel- und sozialpädagogische Aktivitäten mit rund 800 Kindern, Regionale Treffen für Erfahrungsaustausch und Vernetzung, Pädagogische Internationale Festivals in Guatemala, Fachberatung durch österreichische SozialpädagogInnen sowie Austauschbesuche von guatemaltekischen PromotorInnen und PädagogInnen in Österreich.

Projektnummer2319-03/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Bildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.