Solidarisches Europa in einer globalisierten Welt 2016-2017



Projektträger: ATTAC - Netzwerk zur demokratischen Kontrolle der FinanzmärkteLand: Austria Fördersumme: € 12.000,00Beginn: 15.05.2016Ende: 30.11.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel ist es, ein Diskussionsforum zu schaffen, wo Wissensaufbau und Vertiefung ermöglicht wird. Bei der Sommerakademie 2016 und 2017 werden alternative Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt und die Förderung von Vernetzung und Austausch zwischen verschiedenen Stakeholdern ermöglicht.

 


Erwartete Ergebnisse


Zwei fünftägige SommerAkademien: 2016 in Schrems (NÖ) und 2017 (Ort noch nicht bekannt) mit je ca. 250 - 300 TeilnehmerInnen und jeweils ca. 50 - 60 Workshops, Podiumsdiskussionen mit renommierten ExpertInnen, zivilgesellschaftliche Vernetzungsräume und begleitende Öffentlichkeitsarbeit sowie ein kulturelles Rahmenprogramm werden durchgeführt.


Zielgruppe


Das Vorhaben richtet sich vorwiegend an eine gesellschaftspolitisch interessierte Öffentlichkeit und baut auf einer breiten Kooperationsbasis aus verschiedenen Attac Inhalts- und Regionalgruppen sowie Mitgliedsorganisationen aus Ökologie, Menschenrechte, Entwicklungspolitik, Friedenspolitik, Gewerkschaften und Sozialwesen auf.

Gemeinwohlorientierte Unternehmen, wissenschaftliche MitarbeiterInnen verschiedener Fachbereiche, Organisationen aus dem Bereich „Flucht und Migration“, Vereine vor Ort sowie diverse MedienpartnerInnen (Print, Radio, TV) zählen ebenso zu den Zielgruppen. Die regionale Umsetzung liegt 2016 in NÖ – Schrems bzw. bei der Medienarbeit österreichweit.

 


Maßnahmen


Die Projektaktivitäten umfassen zwei fünftägige Sommerakademien 2016 (13. – 17.7. in Schrems) und 2017 – mit Podien, Workshops, kulturellem Rahmenprogramm, Vernetzungsräumen, der Einbindung lokaler Akteure vor Ort und eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit.


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 68.000,- mit EUR 12.000,- (Zweckwidmung) bei einer Laufzeit von 18,5 Monaten gefördert.

Projektnummer2397-22/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied12000
ModalitätDevelopment awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.