Stärkung der Kooperativen in Bora Dembel



Projektträger: EWA - Entwicklungswerkstatt AustriaLand: Ethiopia Fördersumme: € 100.000,00Beginn: 01.01.2012Ende: 31.12.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Stärkung der Kooperativen in Bora Dembel in Äthiopien hat die Verbesserung der Nahrungsmittelsicherheit der ländlichen Bevölkerung zum Ziel. Die Entwicklungswerkstatt und ihre Partner etablierten in den letzten Jahren ein Netzwerk an Mehrzweckkooperativen in drei Regionen Bora, Dugda und Adamitulu Jido Kombolcha. Dieses Netzwerk wird nun durch den Aufbau von zwei weiteren Kooperativen und die Errichtung der Gebäudeinfrastrukturen erweitert und gestärkt.

Über einen Wissenstransfer, abgeleitet aus den bisherigen Erfahrungen beim Aufbau der Kooperativenverbände, werden folgende Ziele erreicht:

- Stärkung der Eigenversorgung der Bevölkerung mit Saatgut und Düngemitteln

- Sichere Lagerung der Getreideernte und Aufbau von strategischen Reserven;

- Ausbildung zur Saatgutproduktion;

- Identifizierung, Erprobung und Verbreitung von angepassten landwirtschaftlichen Produkten

- Steigerung der Selbstvermarktung

- Ausbildung und Beratung der Kooperativen, der Mikrofinanzinstitutionen und der dezentralen staatlichen Einrichtungen;

- Organisation von internen und externen Kontrollen


Die Nachhaltigkeit wird durch die erfolgreiche Etablierung der Kooperativen, aber auch über die Kooperation mit staatlichen und lokalen Einrichtungen erreicht. Der in diesem Programm erprobte Ansatz wurde bereits in anderen Teilen des Landes übernommen.

Projektnummer2319-02/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.