Stärkung Leadershipkapazitäten & Mitspracherechte indigener Bevölkerungsgruppen in Zentralamerika



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für EntwicklungszusammenarbeitLand: North & Central America, regional/multi-country Fördersumme: € 880.800,00Beginn: 01.06.2011Ende: 30.06.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Diese Initiative entspricht dem Fokus der Regionalstrategie der OEZA für Zentralamerika 2008-2013, welche die Stärkung benachteiligter Bevölkerungsgruppen vorsieht. Der Impuls kommt vom Frauenforum für die Zentralamerikanische Integration (FMICA), das sich im Zusammenhang mit den Verhandlungen des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und Zentralamerika durch eine intensive Lobbyarbeit für Frauenrechte auszeichnete.


Projektziel ist die Kapazitätsentwicklung der indigenen und afrodeszendenten Bevölkerung Zentralamerikas, mit Schwerpunkt auf Frauen und Jugendliche, zur besseren Wahrnehmung grundlegender (Minderheiten-)Rechte in der Öffentlichkeit, sowie bei Entscheidungsträgern und zur gemeinsamen Einforderung derselben. Dies wird durch die Stärkung fachlicher und methodischer Kapazitäten der Zielgruppen (insbes. in der nördl.Pazifikregion und Karibikregionen Nicaraguas sowie westl. Hochland Guatemalas), sowie eine bessere Vernetzung von engagierten Organisationen erreicht, wobei dafür zurzeit gute Rahmenbedingungen in der Region vorliegen, da Nicaragua den Vorsitz beim Permanenten VN-Forum für Indigene Fragen inne hat.


Zu den wichtigsten Projektmaßnahmen gehören Aus- und Weiterbildungsprogramme, Leadership-Trainings, Initiativen zur Revitalisierung von Kulturerbe, Kommunikationsaktivitäten, Bewusstseinsbildung, Austausch von lessons-learned, Studien zur Situation von Minderheiten, Verfolg der Umsetzung minderheitsrelevanter politischer Agenden, sowie Lobbyaktivitäten gegenüber der Regionalorganisation SICA und dem Permanenten VN-Forum für Indigene Fragen. Insgesamt profitieren davon ca. 2.100 direkt Begünstigte.


In Anbetracht der anhaltenden Ausgrenzung und Ungleichbehandlung Indigener, wird dadurch ein Beitrag zu OEZA-Prinzipien zum Minderheitenschutz, der Umsetzung des intern. Rahmenabkommens zur Beseitigung jeder Formen der Rassendiskriminierung (1969), der ILO-Konvention 169 (1989), der UN-Deklaration für die Rechte Indigener Völker (2007) geleistet.

Projektnummer2666-00/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.