Stärkung von Resilienz und Ernährungssicherheit der ländlichen Bevölkerung in Burkina Faso



Projektträger: FAO - Food and Agriculture Organization of the United NationsLand: Burkina Faso Fördersumme: € 1.747.133,00Beginn: 01.12.2012Ende: 30.03.2015

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Project titel (french): Appui à la résilience des populations rurales affectées par la crise alimentaire à travers la construction de puits pastoraux et maraîchers, de forages et boulis.


The overall objective of the project is to improve food security and to strengthen the resilience of vulnerable households, in particular by ensuring their sustainable access to water resources for agro-pastoral production.


In 2011/12 Burkina Faso, as other Sahel countries, was hit by a crisis of food insecurity. The Northern and Western parts of the country were among the most affected. Although the food security pressures eased following the 2012 rainy season, the impact of high food prices and past years’ insufficient and imbalanced agricultural production rates has led to a tenuous living situation for many vulnerable households. This situation affects especially the poorest households among them single parent families, including women headed households, and the most vulnerable people, especially children and women. Vegetable production and livestock rearing are an effective way to cope with food shortages provided that water is available, notably during the dry season.


The project will be implemented by FAO in a technical partnership with the Ministries of Agriculture and Animal Resources in four regions: Boucle du Mouhoun, Nord, Centre Nord, Centre Ouest. 1900 farming families in rural areas will benefit from the construction of 66 wells and 7 rainwater retention basins for vegetable production, and 10 wells and 20 drilling wells for livestock use.

Projektnummer2710-00/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.