Strengthening the institutional framework in the water and sanitation sector in the Republic of Moldova



Projektträger: MADRM - Ministerul Agriculturii, Dezvolt?rii Regionale ?i Mediului al Republicii Moldova (Ministry of Agriculture, Regional Development and Environment of the Republic of Moldova)Land: Moldova Fördersumme: € 1.000.000,00Beginn: 13.05.2016Ende: 31.05.2021

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Projekts ist eine Verbesserung der Gesundheitssituation der moldauischen Bevölkerung im Hinblick auf von Wasser übertragene Krankheiten.


Erwartete Ergebnisse


Durch die Stärkung der relevanten Institutionen und den Aufbau von Kapazitäten sollen folgende Resultate erzielt werden:

1. Die wichtigsten Stakeholder steuern und verwalten den Wassersektor effektiver.

2. Die Institutionen und Akteure des Wassersektors agieren in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in einer nachhaltigen, effizienten und gerechten Weise.


Zielgruppe


Das Projekt wird vom moldauischen Umweltministerium, welches gleichzeitig Hauptbegünstigter ist, sowie von der staatlichen Agentur für Wasserversorgung (Apele Moldovei) durchgeführt.

Gestärkte Institutionen und Kapazitäten im Wassersektor kommen langfristig der gesamten moldauischen Bevölkerung (rd. 2,9 Mio. Menschen) zugute. Vom Projekt selbst profitieren konkret folgende Zielgruppen:

• 20-30 SektormitarbeiterInnen/expertInnen profitieren von Kapazitätsentwicklung

• ca. 10 Institutionen des Wassersektors (150-200 MitarbeiterInnen des Umweltministeriums, der Agentur Apele Moldovei, des Ministeriums für Regionale Entwicklung und Bauwesen und des Gesundheitsministeriums)

• 400-500 MitarbeiterInnen der Gemeindeverwaltungen

• 10-15 Planungsinstitute und Beratungsunternehmen

• 300-400 MitarbeiterInnen städtischer und ländlicher Betreiberfirmen/Wasserwerke profitieren von Trainings

• bis zu 50 NGOs und zivilgesellschaftliche Organisationen

• ca. 50 Personen des städtischen Meteorologiezentrums sowie der Aufsichtsbehörde

 


Maßnahmen


Das Projekt setzt sich aus drei Komponenten zusammen: 1. Institutionelle Entwicklung des Wassersektors, 2. Implementierung der Pläne für Integriertes Wasserressourcenmanagement / Bewirtschaftung von Flusseinzugsgebieten und 3. Unterstützung bei der Einrichtung eines nationalen Wasserinformationssystems als Instrument der Planung und Entscheidungsfindung.


Hintergrundinformation


Das bestehende Versorgungssystem in der Republik Moldau liefert einerseits nicht ausreichend Wasser, andererseits ist die Wasserqualität unzureichend. Diese schwierige Versorgungslage wird sich voraussichtlich in den kommenden Jahren durch klimatische Veränderungen noch verschärfen. Darüber hinaus ist der moldauische Wasser- und Abwassersektor von Fragmentierungen, Überlappungen von Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten und Planungsproblemen gekennzeichnet. Die Beseitigung dieser institutionellen Schwächen sowie gestärkte Kapazitäten der wichtigsten Stakeholder tragen zu einer verbesserten Qualität und nachhaltigeren Bewirtschaftung der knappen Wasserressourcen sowie verbesserten Abwasserentsorgung bei, wodurch letztendlich die Gesundheit und die Lebensqualität der Bevölkerung gesteigert werden können.

Projektnummer8332-00/2015
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied0
ModalitätProject-type interventions
Marker Environment: 1, Gender: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.