Support of Mine Action Activities in Bosnia and Herzegovina 2010-2012



Projektträger: ITF Enhancing Human SecurityLand: Bosnia and Herzegovina Fördersumme: € 420.000,00Beginn: 01.09.2010Ende: 31.08.2012

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Bosnia-Herzegovina is one of the most mine-contaminated countries in the world and the most mine-contaminated country in South-Eastern Europe. The presence of anti-personnel landmines and unexploded ordnances (UXO) is still, and will be for many years, a major issue not only for the reconstruction of the country, but also for its economic development and the overall security of its inhabitants.


The Austrian Development Cooperation has been supporting demining activities in Bosnia-Herzegovina for several years. This project constitues a continuation of this support.


The objectives of the project are:

¢ to demine a total of 216.626 square meters of agricultural, industrial and resettlement areas in municipalities Krupa na Uni and Bratunac in Republika Srpska as well as in municipalities Donji Vakuf, Bogojno and Bogosca in the Federation of BiH;

¢ to demine through operations of technical survey an additional 79.834 square meters in the municipalites Bratunac and Velika Kladusa.


Out of all the demining projects there are seven with a total surface area of 180.898 square meters where cluster ammunition is expected to be found.


¢ Some of the demining in the municipality of Bratunac is aimed at enabling the Commission of missing persons to access the locations.



The direct target groups of the project are:

¢ Internally displaced persons and refugees that will be able to return and reintegrate into the municipalities mentioned above.

¢ Communities in mine affected areas benefiting from the demining of the social/economic infrastructure.

¢ Communities benefitting from the demining of infrastructure and utility networks.

Projektnummer2063-00/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.