Supporting implementation of National Water Supply and Sewerage Services Sector Strategy in Albania



Projektträger: Water Supply and Sewerage Association of AlbaniaLand: Albania Fördersumme: € 30.000,00Beginn: 01.08.2012Ende: 31.07.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im albanischen Wasser und Abwassersektor stehen zurzeit große strukturelle Veränderungen an. Der Reformprozess beinhaltet neben einer Nationalen Wasser- und Abwasserstrategie auch ein neues Gesetz über Wassermanagement. Dies sind Meilensteine auf Albaniens Weg zu EU-Standards, sowie nachhaltigem Ressourcenmanagement.


Gegenständliches Projekt fördert eine Reihe von Initiativen, um die Ziele der Nationalen Strategie im Bewusstsein der albanischen Akteure und Bevölkerung zu verankern und somit den Reformprozess zu unterstützen.


Konkrete Aktivitäten sind:

• Publizieren der Nationalen Strategie für Dienstleistungen bei Wasserversorgung und –Entsorgung (2011 - 2017)

• Organisieren der 12. Nationalen Wasserkonferenz unter dem Motto: Was ist Dir Wasser wert?

• Organisieren einer regionalen Konferenz: 1st Regional Balkans Conference on Utility Management for Best Performance in Developing Countries


Die OEZA hat derzeit den Vorsitz der Gebergruppe für die albanische Wassersektorkoordination. Bei den Konferenzen wird OEZA Expertise konkret eingebracht, so etwa zum Menschenrechtsansatz (Recht auf Zugang zu Wasser) mit der Einbindung traditionell benachteiligter Bevölkerungsgruppen, oder zum Gender Mainstreaming. Zudem werden die vielfältigen Aktivitäten und Projekte sämtlicher Akteure im Wassersektor durch dieses Projekt komplementär abgerundet. Nicht zuletzt ist die breite Partizipation auch ein wertvoller Beitrag für die Entwicklung der albanischen Demokratie.



Die Anlage zum Vertrag enthält im Anschluss an diese Kurzinformation Detailbestimmungen.

Projektnummer8294-00/2012
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.