Technical Assistance Expert for the African Water Facility (AWF) of the African Development Bank (AfDB)



Projektträger: AfDB - African Development BankLand: Africa, regional/multi-country Fördersumme: € 600.000,00Beginn: 01.08.2013Ende: 28.02.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


A seconded Water Resources & Climate Change Expert will assist the African Water Facility (AWF) to evaluate new projects and follow up on existing projects on water resources management and to ensure climate change proofing.

Focal areas:

1. Climate change adaptation and mitigation

2. Water disasters management

3. Climate change policy and action plans

4. Public awareness of climate change issues

Activities to be undertaken include:

a. Participate in the Climate Change Network of the Bank Experts, mapping sector expertise, cross-fertilization, and exchange of views;

b. Assist in the preparation of climate change policies, strategies, and action plans;

c. Analyze climate change content of projects;

d. Participate in policy dialogue to mainstream climate change mitigation and adaptation;

e. Provide input to operations teams on policies and strategies related to climate change;

f. Provide guidance and advice on co-financing opportunities for climate change initiatives;

g. Assist AWF Task managers in climate change mitigation and adaptation issues in their projects, particularly in the area of access to special climate change funds;

h. As Task Manager, identify, appraise and supervise a portfolio of projects related to climate change adaptation and mitigation.

The AWF is an initiative of the African Ministers’ Council on Water (AMCOW). Established in 2004, it supports a wide range of African institutions to address the increasing investment need for the development and management of water resources in Africa, towards meeting the Africa Water Vision 2025 targets and the Millennium Development Goals. The African Development Bank is hosting the AWF.

The AWF has identified a need to reinforce its capacity by mobilizing additional senior level expertise to support the mainstreaming of climate change within the context of water resources management and development projects.

Projektnummer2352-04/2013
MittelherkunftOEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.