Technische Assistenz zur Unterstützung der Sektorprogrammhilfe Gesundheit (FONSALUD); Nicaragua



Projektträger: Embassy of the Kingdom of the Netherlands in ManaguaLand: Nicaragua Fördersumme: € 20.000,00Beginn: 01.01.2011Ende: 31.12.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Seit 2005 leistet Österreich in Nicaragua gemeinsam mit anderen Gebern einen Beitrag zur Programmhilfe im nicaraguanischen Gesundheitssektor (FONSALUD - vgl. OEZA-Projekt 2312-00/2005 und Folgeprojekte).


Als ergänzende Maßnahme zu dieser Programmhilfe hat die FONSALUD-Gebergruppe bestehend aus den Niederlanden, Finnland, PAHO, UNICEF, UNFPA und der OEZA beschlossen, die Zusammenarbeit der Geber mit dem nicaraguanischen Gesundheitsministerium (MINSA) durch die gemeinsame Finanzierung einer GesundheitsexpertIn zu optimieren. Auf Geberseite kommt es zu einer verbesserten Koordinierung und Arbeitsteilung, während das MINSA durch die Vereinfachung der bürokratischen Prozesse, das gemeinsames Monitoring und die Verwendung landeseigener Systeme profitiert.


Die Aufgaben der GesundheitsexpertIn umfassen die Mitarbeit an der Strategieentwicklung im nicaraguanischen Gesundheitssektor, die Unterstützung beim Monitoring der Umsetzung von FONSALUD sowie die Unterstützung der Gebergruppe durch fachlichen Input und organisatorische Mitwirkung bei der Geberkoordination.


Das gesamte Jahresbudget diese Maßnahme beträgt EUR 120.000,00, wovon ein Anteil von EUR 20.000,00 von der OEZA finanziert wird.

Projektnummer2312-01/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Gesundheit allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.