Umsetzung der Feuille de route zur Ausarbeitung des nationalen Programms im ländlichen Sektor (PNSR)



Projektträger: MAHRH - Ministere de l agriculture, de l Hydraulique et des Ressources halieutiquesLand: Burkina Faso Fördersumme: € 800.000,00Beginn: 01.11.2010Ende: 30.06.2014

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Über 80% der Bevölkerung Burkina Fasos lebt im ländlichen Raum und ist direkt von landwirtschaftlicher Produktion und damit von natürlichen Ressourcen abhängig. Daher kommt einer umfassenden Strategie für Ländliche Entwicklung hohe Bedeutung zu.


Dem ständigen Sekretariat für die Koordinierung der landwirtschaftlichen Sektorpolitiken (Secretariat Permanent pour la Coordination des Politiques Sectorielles Agricoles, SP/CPSA) kommt die Aufgabe zu, die Strategien mehrerer beteiligter Ministerien - des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserwirtschaft und Fischerei, des Ministeriums für Viehhaltung und des Ministeriums für Umwelt und Lebensgrundlagen - aufeinander abzustimmen. Dies soll nun in ein allumfassendes Nationales Programm für den ländlichen Sektor (Programme Nationale du Secteur Rural, PNSR) münden, welches die Aktivitäten aller drei Ministerien umfasst.


Die Erarbeitung dieses nationalen Programms soll von der Partnerregierung und von im Sektor aktiven Gebern gemeinsam finanziert werden. Dänemark, Deutschland und Österreich wollen den Prozess durch einen Basket Fund unterstützen, der genau definierte Aktivitäten der Programmerarbeitung finanziert (strukturelle Analysen, Definition von Zuständigkeiten und Entscheidungskompetenzen, Aufbau eines Monitoringssystems, Erarbeitung von regionalen Aktionsplänen, eine Strategische Umwelt- und Genderprüfung, kapazitätsbildende Maßnahmen, etc.).


Ziel dieses Vorhabens ist somit das Vorliegen eines ausgearbeiteten Sektorprogramms und das Bestehen der notwendigen Kapazitäten und Strukturen zu dessen Umsetzung und Monitoring. Für die Umsetzung verantwortlich ist unter Einbindung der drei Fachministerien und des Finanzministeriums das SP/CPSA.

Projektnummer2571-00/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.