UNHCR Response to the Somali displacement crisis into Ethiopia, Djibouti and Kenya 2011



Projektträger: UNHCR - United Nations High Commissioner for RefugeesLand: South of Sahara, regional/multi-country Fördersumme: € 1.000.000,00Beginn: 01.07.2011Ende: 31.12.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Conflict in South Central Somalia continues unabated, causing a great number of civilian casualties and massive displacement. This is compounded by one of the worst droughts in the last five years which has destroyed crops and decimated livestock, resulting in high food prices. The combined impact of political instability, violent conflict and drought has largely exhausted the coping mechanisms of the majority of the Somali population, forcing unprecedented numbers of Somalis to cross its borders into neighboring countries.


To respond to the unfolding massive humanitarian crisis, UNHCR has been appealing for a total of over 400 million USD to address life saving needs of Somali refugees, asylum seekers and IDPs in Ethiopia, as well as in Djibouti and Kenya until the end of the year 2011.


The main objectives of UNHCR’s assistance to the displaced populations in Ethiopia, Kenya and Djibouti comprise:


¿ Strengthening refugee protection through insistence on adherence to international, regional and national instruments.

¿ A fair protection processes, by registering all refugees and asylum-seekers, and increasing the level of documentation in the camps

¿ Providing for the basic material needs of new arrivals, including shelter, health, water and sanitation.


This agreement provides for a contribution to the UNHCR’s Horn of Africa Appeals of € 1 million from the Austrian Ministry of Finance.

Projektnummer2676-00/2011
MittelherkunftOEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.