Unterstützung des Salon International de l'Artisanat de Ouagadougou (SIAO)



Projektträger: SIAO - Salon International de l Artisanat de OuagadougouLand: Burkina Faso Fördersumme: € 210.000,00Beginn: 01.08.2010Ende: 31.01.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der alle zwei Jahre in der Hauptstadt Burkina Fasos stattfindende "Salon International de l'Artisanat de Ouagadougou (SIAO)" ist die größte Handwerksmesse in Westafrika und bietet insbesondere auch für lokale HandwerkerInnen eine Gelegenheit, ihre Vermarktung zu verbessern und internationale Kontakte zu knüpfen.


Ziel des gegenständlichen Projektes ist die aktive Teilnahme von Frauen an der Entwicklung des Handwerkssektors in Burkina Faso und die erfolgreiche Organisation und Durchführung der Handwerksmesse SIAO.


Das Projekt unterstützt die SIAO daher auf zwei Ebenen:

Einerseits werden 195 Handwerkerinnen aus den 13 Regionen des Landes zu Themen wie Unternehmensführung und Buchhaltung für Kleinbetriebe und Kommerzialisierungstechniken aus- bzw. fortgebildet, um die Teilnahme von Frauen an der Messe und im Handwerksektor allgemein zu fördern. Drei Handwerkerinnen werden darüber hinaus für besonders innovative Geschäftsideen mit Preisen ausgezeichnet, die ihnen als Förderung für den Auf- bzw. Ausbau ihrer Unternehmen dienen sollen. Andererseits fördert das Projekt das Angebot und die professionelle Durchführung der Messe selbst durch den Ankauf von zusätzlichen, robusten und langjährig verwendbaren Ausstellungsständen.


Die Förderung des Projekts ist Teil der Unterstützung der OEZA für das burkinische Ministerium für Handel, Unternehmen und Handwerk, unter dessen Fachaufsicht die Verwaltungsstruktur der SIAO als Einrichtung öffentlichen Rechts agiert.

Projektnummer2655-00/2010
MittelherkunftOEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.