UP Implementierung eines akademischen e-Learning Programmes in Ghana



Projektträger: e-Matrix Innovations GmbHLand: Ghana Fördersumme: € 73.345,00Beginn: 01.05.2016Ende: 31.07.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt erstellt in Zusammenarbeit mit dem African University College of Communication (AUCC) in Ghana ein Bacherlorprogramm mit Fernlehre und E-Learning. Ziel ist es die Professoren, die Administration und das technische Personal der Universität langfristig zu stärken. Fernlehrprogramme sollen selbstständig erstellt, implementiert und gelehrt werden.


Erwartete Ergebnisse


In einem Pilotversuch sollen zuerst 20 StudentInnen Zugang zu Fernlehre haben. So können Erkenntnisse für den Ausbau des E-Learning-Angebots der AUCC gewonnen werden. Bis zu 100 Personen werden mittels Fernlehre, E-Learning, Webinaren, und dem Pilotversuch geschult. Weitere Programme bzw. Kurse sollen von der AUCC eigenständig auf Fernlehre umgesetzt werden.


Zielgruppe


Durch die Einsetzung von E-Learning kann der Kreis der Studierenden erweitert werden. Personen, denen zeitliche oder finanziellen Ressourcen zum Besuch einer Präsenzuniversität fehlen, wie insbesondere Frauen, können ein akademisches Studium abschließen.


Maßnahmen


Zur Erreichung der Ziele sind folgende Maßnahmen geplant:

1) Evaluierung der einzelnen Kurse der Lehrgänge und Auswahl der Professoren ( 1.5.2016 - 30.6.2016)

2) Erstellung der Produktionsmatrix und Setup der Produktivinstanz des LMS (30.6.2016 - 30.8.2016)

3) Erstellung des "Train the Trainer" Kurses (15.5.2016 - 30.10.2016)

4) Workshop vor Ort (November 2016)

5) Erstellung der Kursinhalte (ab November 2016 - 31.3.2017)

6) Aufzeichnung und Implementierung der Kurse (1.4.2017 - 31.7.2017)

7) Aufnahme der ersten Teststudenten in das E-Learning Programm (August 2017)

8) Evaluierungsphase, Verbesserung, Feedback der Teststudenten (Abschluss des ersten Semesters der 20 Teststudenten: Februar 2018)

9) Verbesserungen und Fertigstellung der restlichen Kurse (bis 31.7.2018)


Hintergrundinformation


Das Projekt wurde im Zuge der Social Entrepreneurship Challenge 2015 eingereicht.

Projektnummer2522-22/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Kommunikation
Tied73345
ModalitätProject-type interventions
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.