UP/Solarthermie für den karibischen Raum



Projektträger: S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbHLand: Jamaica Fördersumme: € 200.000,00Beginn: 01.06.2008Ende: 31.12.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Projekt aus 18. Fördersitzung. Die Leistungen des Vorhabens ist die Erstellung von technischen und wirtschaftlichen Datenerhebungen, die Durchführung von Seminaren und Schulungen für den lokalen Unternehmenspartner Eco-Tec im Bereich der Solarthermie und des Projektmanagements, die Entwicklung eines gemeinsamen Businessmodells von S.O.L.I.D. und Eco-Tec sowie weitere Informationsmaßnahmen zum Mainstreaming von EE in der Region. Eco-Tec verfügt nach Projektende über entsprechende Kenntnisse, eigenständig solarthermische Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Ferner liegen ausgearbeitete Finanzierungskonzepte für Referenzstandorte vor und das erarbeitete Businessmodell wird in einer Rahmenvereinbarung zwischen S.O.L.I.D. und Ecotec in die Umsetzung gebracht (Nutzung der Leistungen). Der Nutzen entsteht dadurch, dass die Finanzierungsvorschläge in Umsetzung kommen und Eco-Tec bereits in der Durchführungsphase entsprechendes Wissen anwendet. Schließlich werden EE zunehmend zur Energieerzeugung berücksichtigt.

Der direkte Nutzen entsteht darin, dass Eco-Tec eigenständig, solarthermische und EE-Produkte anbietet und an fünf Referenzstandorten, durch den Einsatz von Solarthermie, sich die Produktionsmethoden verbessern. Das Projekt hat das Potenzial ca. 100-150 lokale Arbeitsplätze in den nächsten 5 Jahren zu schaffen. Dadurch können die Fa. Ecotec und auch weitere Zulieferbetriebe und Planungsbüros sich langfristig ihren Geschäftsstandort sichern. Auch die Solarthermieanlagen, welche unabhängig von der UP in Jamaika realisiert werden sollen, tragen dazu bei, den einzelnen Akteuren noch weit nach der Realisierung des Projektes, die Vorteile der Technologie aufzuzeigen.

Projektnummer2550-04/2008
MittelherkunftOEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.