UP Zelenoo – Direktvertrieb für Bio und kleinbäuerliche Frisch-Produkte an Endkonsumenten als kollaborative Initiative mit SME Agrarproduzenten in Serbien



Projektträger: DORFMEISTER Projektentwicklungs GmbHLand: Serbia Fördersumme: € 50.000,00Beginn: 15.05.2016Ende: 14.05.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projektziel von Zelenoo ist die Etablierung und Festigung einer webbasierten Direktvermarktungsmöglichkeit für klein- und mittelständische Produzenten hochwertiger regionaler Lebensmittel samt Organisation der Logistikkette. Über einen alternativen direkten Online Vertriebskanal werden klein- und mittelständische Bauern, die unter massivem Konkurrenzkampf stehen und von Armut bedroht sind, mit urbanen, qualitätsbewussten Konsumenten vernetzt.


Erwartete Ergebnisse


Am Ende des ersten Jahres sollen 100 bäuerliche KMU-Produzenten in die Wertschöpfungskette integriert sein und so einen höheren Absatz erwirtschaften. Dadurch kommt das Projekt 600 Personen zu Gute. Im ersten Jahr der Einführung wird mit einem Wachstum der Plattform von 2.000 regelmäßigen Nutzern gerechnet. 8 neue direkt bei Zelenoo sollen für die Organisation der Logistik und Unterstützung der KMUs angestellt werden.


Zielgruppe


Klein- und mittelständische Produzenten von Lebensmitteln die unter massivem Preiskampf, mit erhöhter Konkurrenz und der Veränderung von Konsumgewohnheit zu kämpfen haben und massiv von Armut bedroht sind, finden durch Zelenoo einen Absatzmarkt. Außerdem wird ihnen Vertrieb, Qualitätssicherung und Marktzugang ermöglicht. Zu gleicher Maßen findet auch eine Bewusstseinsbildung bei urbanen Kunden zu lokaler Produktion und Qualität statt.


Maßnahmen


Die Maßnahmen sind dreigliedrig strukturiert:

1. Etablierung eines Online-Angebots samt logistischer Organisation vom Produzenten hin zum Endkonsumenten zum Bezug von hochwertigen regionalen Lebensmitteln von klein- und mittelständischen Produzenten

2. Die Möglichkeit für diese Produzenten, in den sich rapide ändernden Geschäftsbedingungen einen neuen Vertriebskanal zu erschließen

3. Urbanen Konsumenten die Möglichkeit des Bezugs von hochwertigen, geprüften Lebensmitteln mit direkten Bezug zum klein- und mittelständischen Produzenten über eine bequeme Online-Lösung anzubieten.


Hintergrundinformation


Das Projekt wurde im Zuge der Social Entrepreneurship Challenge 2015 eingereicht.

Projektnummer2522-01/2016
MittelherkunftOEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied50000
ModalitätProject-type interventions
Marker Poverty: 1, Trade: 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.